Hacker sind auf einen Emulator gestoßen, mit dem Spiele der PlayStation Portable auf der PlayStation 4 gespielt werden können. Dieser scheint von Sony persönlich zu stammen, sind die Hacker darauf doch dank PaRappa the Rapper Remastered aufmerksam geworden. 

 
Playstation Portable
Facts 

Was PaRappa the Rapper überhaupt ist und wie das Spiel funktioniert, siehst du im folgenden Trailer.

PaRappa the Rapper Remastered – PS4-Trailer

Offenbar ist das 2017 für die PS4 erschienene PaRappa the Rapper gar kein richtiges Remaster, sondern lediglich ein hochskalierter und grafisch verbesserter Re-Release des PSP-Ports vom beliebten PS2-Rhytmus-Game. Dazu benutzte Sony offenbar einen selbst entwickelten Emulator, der in der Version immer noch zu finden ist. Der Hacker KiiWii hat den Emulator gefunden und seine Entdeckung im Forum GBATemp geteilt.

Inzwischen hat KiiWii mit dem Sony-eigenen Emulator schon Loco Roco auf der PlayStation 4 zum Laufen gebracht, andere Hacker können schon Patapon, Namco Museum und weitere Apps auf dem großen Bildschirm spielen und testen.

Allerdings ist in den Emulator offenbar eine Beschränkung eingebaut, die es unmöglich macht, Spiele zu emulieren, deren Datei größer als 880 MB ist, berichtet die Seite Arstechnica. Spiele mit einer umfangreicheren Dateigröße benötigen deshalb Ergänzungen im Emulator, die diese Sperre durchbrechen.

Noch mehr PlayStation 2-Spiele, die du inzwischen auf deiner PlayStation 4 spielen kannst, haben wir dir im folgenden Artikel aufgezählt.

PaRappa the Rapper erschien ursprünglich 1996 für die PlayStation 2. Das Remaster für die PlayStation 4, das eigentlich gar kein Remaster, sondern ein schlichter Port der PSP-Version ist, erschien am 4. April 2017.

Kennst du noch PaRappa the Rapper? Was hältst du davon, dass Sony das Spiel nicht etwa neu aufgelegt hat, sondern schlicht die PSP-Version auf die PlayStation 4 übertragen hat?