Falls Du von Cities: Skylines die Nase voll hast und Dich nach einer Städtebausimulation mit neuem Ansatz sehnst, könnte Aven Colony genau das Richtige für Dich sein, denn hier entwirfst Du eine Kolonie auf einem fremden Planeten. Aber Vorsicht: Es gibt Sandwürmer!

 

PlayStation

Facts 
Aven Colony - Trailer

Es gibt keine Anzeichen für intelligentes Leben — bis jetzt. Aber halten Sie die Augen offen.“ Beginne Deinen neuen Job als Gouverneur einer kleinen Kolonie auf Aven Prime, einer exotischen Alien-Welt außerhalb unseres Sonnensystems. Deine Aufgabe wird es sein, Deine Kolonie trotz der feindlichen Atmosphäre und Vegetation zu vergrößern und zu sichern: Aven Colony ist keine traditionelle Städtebausimulation, obwohl sich das Spiel den Entwicklern nach an Strategie-Größen wie Cities: Skylines und Tropico orientiert.

Tornados, Waldbrände und Erdbeben in Cities: Skylines

Vergrößere Deine Kolonie zur Sci-Fi-Metropole

Während Spiele wie Banished (Shining Rock Software, 2014) ihren Fokus insbesondere auf das Mikromanagement der Siedler legen, möchte Aven Colony sich auf den Städtebau konzentrieren. Natürlich musst Du trotzdem auf diverse Genre-Standards achten, wie etwas die Moral Deiner Kolonisten oder die Rate der Kriminalität. Aber im Verlauf des Spiels sollen diese eher minimiert werden, wie die Entwickler verraten. Ihr Ziel ist es, Dir den Weg zur riesigen Sci-Fi-Metropole zu erleichtern — wenigstens im Bezug auf das Mikromanagement, denn an Gefahren mangelt es auf Aven Prime keineswegs.

Von bitterkalten Nächten und Sandwürmern

Aven Prime ist kein besonders humaner Planet: Allein die Atmosphäre ist nicht für menschliche Lungen geeignet, weswegen die gesamte Kolonie unter Glasdächern verborgen wird. Damit nicht genug, haben die Tage auf dem Planeten auch noch verschiedene Jahreszeiten: In der Nacht bricht der Winter herein, und heftige Gewitter ziehen über Deine Siedlung. Durch den schnellen Jahreszeitenwechsel musst Du immer auf der Hut sein und Deine Städteplanung an die Umstände anpassen.

Während Dich die einführende Frauenstimme bei Spielbeginn darauf hinweist, dass bisher noch kein intelligentes Leben auf Aven Prime gefunden wurde, gibt es genug feindliche Lebensformen: Dune-ähnliche Sandwürmer schießen im Wüsten-Areal aus dem Boden und das aggressive, flugfähige Pilzgeflecht „The Creep“ attackiert Deine Kolonie mit Sporenwolken. Um dem Creep Herr zu werden, kannst Du zu verschiedenen Mitteln greifen, wie etwa einen Knotenpunkt in der Kolonie, der Dronen zur Verteidigung ausspuckt oder zu Türmchen, die Plasma-Geschosse abfeuern.

Aufbausimulation einmal anders

Alienartefakte, antike „Guardian“-Roboter und Kolonisten auf Reise: Neben den Standards im Genre bietet Aven Colony noch einige außergewöhnliche Features, wie etwa Artefakte der vorigen Bewohner des Planeten, die Du sammeln und aktivieren kannst. Im Interview mit Keengamer spricht das Entwicklerstudio Mothership Entertainment außerdem von einem neuen, großen Feature, dass noch vor Release eingebaut werden soll. Wir dürfen also gespannt sein!

Bestell Dir Aven Colony für die PS4 vor

Wenn Du Aven Colony einmal antesten möchtest, kannst an der Beta auf der Seite zum Spiel teilnehmen. Die Aufbausimulation soll noch in diesem Quartal auf Steam und für PS4 und Xbox One erscheinen.