Das SteamOS offiziell vorgestellt: Der nächste Schritt für Linux-Gaming

Martin Zier

Was haben wir auf diese Ankündigung gewartet. Nachdem dieses Jahr bereits bestätigt wurde, dass die Steambox in Arbeit ist, unter dem Decknamen Bigfoot, und letzte Woche Gabe Newell, der Mann mit dem kuschligen Bart, verkündet hatte, dass er diese Woche den nächsten Schritt für Linux-Gaming und die Zukunft für Steam vorstellen möchte, ist es endlich raus: Jetzt kommt das SteamOS. Das SteamOS ist nur eine Anpassung des Betriebssystemsdistribution Ubuntu, welches vollkommen kostenfrei erhältlich ist. Der große Pluspunkt: Jetzt wird die Grenze zwischen Konsole und PC endgültig gebrochen. Denn das SteamOS macht aus dem PC eine vollwertige Konsole.

Klar, jeder wartet auf die Vorstellung der Konsole, aber zunächst wird das SteamOS angekündigt. Die Konsole ist in den nächsten zwei Ankündigungen immer wahrscheinlicher, da das SteamOS jederzeit ausgeliefert werden könnte - Hardware hingegen eine Weile braucht. Der Seitenheader der Ankündigungsseite auf Steam bestätigt das, in dem es von einer Revolution im Jahre 2014 spricht. Aber kommen wir zum SteamOS, die mitgelieferten Features sind folgende:

  • In-Home Streaming
    Einmal ein SteamOS aufgesetzt, können die Spiele von jedem Mac oder Windows-Computer gestreamt werden. So braucht es nur einmal eine leistungsfähige Hardware, von der alle anderen Geräte im Haushalt profitieren können.
  • Filme, Musik und Fernsehen
    Das SteamOS wird auch die eigene Heimbibliothek sein können. Von dort aus kann jegliche Musik, jeder Film oder auch das Fernsehprogramm gestreamt werden - auch das rückt den Verdacht einer eigenen Steam-Konsole immer näher.
  • Family Sharing
    Die Spielebibliotheken sind jetzt unter Familienmitgliedern austauschbar. So kann man ein Spiel besitzen und eine ganze Familie kann mit ihren jeweils eigenen Achievements, Savegames, Einstellungen usw. usf. weiterzocken.
  • Familienoptionen
    Auch typisch für eine Heimkonsole: Sicherungsoptionen für Familien. So kann die Verfügbarkeit nicht jugendfreier Spiele kontrolliert und beschränkt werden.

Der Vorteil des SteamOS ist, dass die grafische Leistungssteigerung dank eines schlanken Linux-System immens ist - und das SteamOS mit genügend Rückenwind endlich Linux in den Mittelpunkt des Konsolen/PC-Gamings rücken kann. Wir sind gespannt auf die nächste Ankündigung in 48 Stunden.

zur Ankündigungsseite*

Die nächste Ankündigung wird dann in genau zwei Tagen vonstatten gehen - die Community vermutet darunter die Steambox. Schließlich repräsentiert die Glyphe der Ankündigungsseite O das SteamOS. So ist also , die zweite Glyphe, SteamOS in einer Box. Steambox! Bis in 48 Stunden dann.

Zu den Kommentaren

Kommentare zu dieser News

* Werbung