Nächstes Xbox 360 Update schafft Microsoft Points ab

Martin Zier

Marc Whitten, Microsofts Chief Product Officer, hat auf Xbox Wire offiziell bekannt gegeben, dass das nächste Update endlich die Bezahlung über die lokale Währung möglich machen wird und alle Microsoft Points als Guthaben umgewandelt werden. Es können zwar weiterhin Microsoft Points eingelöst werden, diese sind dann aber gleich in die ansässige Währung umgerechnet und werden gegebenenfalls aufgerundet.

Nächstes Xbox 360 Update schafft Microsoft Points ab

Konkret heißt das, dass der Wert eurer Microsoft Points nicht verloren geht, sondern eventuell ein kleines bisschen wertvoller sind als vorher. Damit kommt Microsoft einem Wunsch vieler Spieler nach, die forderten, dass man im Xbox Live Marketplace direkt bezahlen könne, statt den müßigen Umweg über die Punkte, für die man oftmals erst zum nächsten offiziellen Vertreiber fahren müsste. Mit dem kommenden Update werden alle anfallenden Preise in Euro angezeigt, womit nicht erst die Points umgerechnet werden müssen um den tatsächlichen Kosten eines Spiels oder eines Items abzuschätzen.

Als ein neues Feature sind nun – durch diese Änderung des Bezahlsystems bei Microsoft – auch Geschenkkarten möglich, auf denen individuell Geld aufgeladen werden kann. Geschenkkarten sind schon seit längerer Zeit ein großer Wunsch der Community, da die bisherigen Microsoft Points-Karten nur bestimmte Einkaufswerte zuließen. Außerdem blieben bei den meisten Einkäufen im Marketplace immer ein paar Microsoft Points übrig, und dadurch war das Kartensystem nie so flexibel, wie es mit dem nächsten Update sein wird.

Das Guthaben aus den konvertierten Punkten ist allerdings nur bis zum 1. Juni 2015 gültig, alle Aufladungen die nach der Änderung der Bezahlmethodik getätigt werden, haben eine unbegrenzte Gültigkeit.

Quelle: Xbox Wire

* gesponsorter Link