VR-Spiele laut Xbox-Chef „bislang nur Demos“, für die Scorpio dennoch möglich

Marco Schabel

Microsofts Xbox-Chef scheint keine gute Meinung zur virtuellen Realität zu haben. Aktuell gebe es auf dem Markt nahezu ausschließlich Demos und Experimente. Für die Xbox Scorpio schließt er die Technik jedoch nicht aus.

Xbox Project Scorpio E3 2016.

Eigentlich soll in diesem Jahr ein wahrer VR-Boom entstehen. Ursache dafür sind Oculus Rift, HTC Vive, PlayStation VR und weitere VR-Headsets, die sich einen noch nicht allzu großen Markt teilen. Damit es auch Käufer für diese Technik gibt, müssen natürlich entsprechende Spiele her. Die sind aber derzeit überwiegend obsolet. Das findet zumindest der Xbox-Chef Phil Spencer, der in einem aktuellen Interview keine guten Worte für die aktuell erhältlichen VR-Spiele bereithält.

Playstation VR: Die besten VR-Erlebnisse sind kurz und knackig*

Demnach bieten die VR-Geräte laut Phil Spencer aktuell nicht mehr als Demos und Experimente, keine vollwertigen Spiele, die auch eine solche Bezeichnung verdienen. Es habe bislang kein Spiel gegeben, mit dem sich die Spieler lange beschäftigt hätten – die Entwickler hätten einfach noch nicht die richtige Formel gefunden. Eine Kritik an der VR-Industrie als Ganzes soll dies jedoch nicht sein. Stattdessen glauben Microsoft und Phil Spencer durchaus an das Potenzial der Technologie, die für die kommende Xbox Scorpio eine Rolle spielen könnte. Allerdings nur, wenn der Markt bis dahin so weit ist – entwickelt sei die Xbox Scorpio zumindest auch für eine VR-Erfahrung. „Ob im Nächsten oder im darauf folgenden Jahr“, ist, so Spencer, allerdings eine andere Frage. „Es ist noch früh. Es werden wohl einige Jahre vergehen, bis es den Mainstream erreicht hat.“

Bilderstrecke starten(11 Bilder)
9 Folgen, die der Xbox Game Pass für dein Spieler-Leben hat

Noch wurde von Microsoft kein VR-Headset für die Xbox Scorpio angekündigt, allerdings arbeitet das Unternehmen mit anderen Firmen an einem Gerät für Windows 10, das allerdings nicht zwangsläufig für Spiele gedacht ist. Vor einiger Zeit schlug auch ein anderer Entwickler in diese Kerbe und kritisierte vor allem die Auswahl der PlayStation VR.

Hier kannst Du Dir eine PlayStation VR kaufen*

Quelle: Stevivor

Hat dir dieser Artikel gefallen? Schreib es uns in die Kommentare oder teile den Artikel. Wir freuen uns auf deine Meinung - und natürlich darfst du uns gerne auf Facebook oder Twitter folgen.

Zu den Kommentaren

Kommentare zu dieser News

* Werbung