Xbox Scorpio: Mehr RAM für Entwickler, Release-Termin bereits geleakt?

Luis Kümmeler 1

Microsoft hat den Arbeitsspeicher der kommenden „Xbox One“-Iteration Project Scorpio angepasst. Spieleentwickler sollen nun ganze 9 der insgesamt 12 verfügbaren Gigabyte GDDR5 RAM des Geräts zur Verfügung haben. Ferner spekulieren Fans, dass Microsoft das Veröffentlichungsdatum der Konsole bereits enthüllt haben könnte.

Xbox Project Scorpio E3 2016.

Bis zur Präsentation der neuen „Xbox One“-Iteration Project Scorpio im Rahmen der anstehenden E3 ist es nun nicht mehr lange hin, doch noch immer werkelt der Hersteller Microsoft fleißig an seiner Hardware. Wie Gamespot berichtet, hat Mike Ybarra von Microsoft nun gute Nachrichten für Spieleentwickler via Twitter verkündet. „Wir feinjustieren die Scorpio weiterhin, um Entwicklern die Möglichkeit zu geben, die beste Version ihrer Spiele umzusetzen“, so Ybarra. Man habe nun ganze 9 Gigabyte GDDR5 RAM der Konsole für Spieleentwickler freigeschaltet. Insgesamt verfügt das System über 12 GB RAM.

Xbox Scorpio vs. PS4 Pro: Aufgepimpte Konsolen im Vergleich

Zwar soll die Pressekonferenz Microsofts Aufschluss über zahlreiche Aspekte rund um Project Scorpio geben, doch das mit Spannung erwartete Veröffentlichungsdatum könnte nun bereits enthüllt sein. Das spekulieren jedenfalls Fans, wie die Webseite The Verge berichtet. Demnach könnte Microsoft in einem jüngsten Teaser einen entscheidenden Hinweis in Form der Zeichenfolge „X10S101-317“ geliefert haben. Etwas aufgedröselt könnte „X10S“ für „Xbox Scorpio“ stehen und „101-317“ auf das Datum hinweisen. Demnach könnte die Konsole am 13. Oktober 2017 auf den Markt kommen.

Xbox Scorpio - Gibt uns Microsoft hier einen Hinweis auf den Release-Termin

Xbox Scorpio: Release laut Insider nicht vor August 2017

Klarheit wird aber wohl erst die offizielle E3-Pressekonferenz von Microsoft am kommenden Sonntag bringen. Bis dahin sieht sich die Industrie mit zahlreichen Teasern konfrontiert, deren Zusammenhang nicht immer ganz klar ist. Erst kürzlich ließ Microsoft etwa ein schlichtes Logo patentieren, das ebenfalls zu Project Scorpio gehören könnte.

Zu den Kommentaren

Kommentare zu dieser News

* Werbung