„Die leistungsstärkste Konsole aller Zeiten“ - damit wirbt Microsoft, wenn es um ihr neues Baby „Project Scorpio“ geht. Fans der Xbox One haben jedoch Angst, wenn es um das Thema Abwärtskompatibilität geht. Wir können euch bereits im Vorfeld verraten: Alle Spiele werden abwärtskompatibel sein.

 

Xbox One X

Facts 
Xbox One X

Die technischen Daten der verbesserten Xbox One sind raus und so wagten wir bereits einen ersten Vergleich zwischen Xbox Scorpio und PS4 Pro. Diese News verunsicherten aber auch einige Xbox-Fans, die sich ihre Lieblingsspiele nicht noch einmal für die Xbox Project Scorpio kaufen wollen. Microsoft gibt aber gleich Entwarnung: Xbox One und Scorpio gehören zu einer Familie und werden sich unterstützen. So sollen nicht nur Spiele, sondern auch das Zubehör der One mit der Scorpio kompatibel sein.

Xbox Project Scorpio E3 2016

Abwärtskompatibel von Scorpio zu Xbox One - was ist mit der Xbox 360?

Da Project Scorpio und Xbox One laut Microsoft zu einer Familie gehören, ist hier eine Abwärtskompatibilität vorhanden. Doch nicht alle Spiele für die Xbox 360 sind auch gleichzeitig für die Scorpio kompatibel. So könnt ihr nur diejenigen Spiele auf der Scorpio spielen, die im Rahmen der kostenlosen Abwärtskompatibilität von 360 zu One funktionieren. Eine Liste findet ihr auf xbox.com. So könnt ihr also beliebte Games wie Red Dead Redemption, BioShock oder Mass Effect auf der Scorpio spielen.

Xbox mit Design kühlen - schicken LED-USB-Kühler jetzt kaufen

xbox-project-scorpio-4k-inside

Vor- und Nachteile der Abwärtskompatibilität

Einige Experten rechnen damit, dass diese zwingende Abwärtskompatibilität dazu führt, dass Spiele primär für die Xbox One entwickelt und dann nur künstlich für den Nachfolger hoch skaliert wird. So sollen neuere Spiele nicht die volle Leistung der neuen Konsole ausschöpfen.

Ein neues Statement von Microsoft über eurogamer.net zeigt aber nun, dass diese Bedenken wohl haltlos sein sollen. So könnt ihr von der alten Konsole auf die Scorpio nicht nur eure Erfolge transferieren, sondern auch von der höheren Rechenleistung profitieren. Bei einigen Spielen kann zum Beispiel die Bildrate gehalten werden - während sie bei der One einbrechen würde. Damit könnte das Screen Tearing unterbunden werden (Zerreißen eines Bildes und Verschiebung eines Teils des Bildes).

Die Texturfilterung soll zudem auf der Project Scorpio besser sein. So wird die anisotrope Abtastung angewendet, die nicht nur die Performance, sondern auch die Auflösung verbessert. Als weiteren Vorteil nennt Microsoft, dass ihr ältere Spiele nun auch in 4K aufnehmen könnt. Auch die Ladezeiten werden sich rasant verkürzen. Diese ganze Technik wird jedoch nicht bei allen alten Spielen Anwendung finden. Wir sind gespannt, welche Spiele noch einmal angefasst und aufpoliert werden.

Welche Gaming-Plattform passt am besten zu dir?