Dan Greenawalt, Creative Director von Turn 10, erklärt in einem Interview, dass die Leistung der Cloud die künstliche Intelligenz erheblich ansteigt. Genauer erklärt er, dass die 10% - 20% Rechenleistung, die normalerweise für die virtuellen Fahrer verbraucht werden, vollständig in der Xbox One Cloud ausgelagert werden können, da die nicht in Echtzeit berechnen werden muss und somit viel mehr Daten und Szenarien berücksichtigen kann. Die freigewordene Leistung kann man dann wiederum für bessere grafische Darstellung weiterverwenden. Dadurch soll die KI viel realistischer und „klüger“ reagieren.

 

Xbox One

Facts 
Xbox One
Forza 5 gameplay interview - Drivatars make real friends pointless

Greenwalt dazu: „Wenn du ein neurales Netzwerk hast, dann ist mehr Rechenleistung nichts anderes als hilfreich. Denn was dir damit ermöglicht wird, ist mehr Infomrationen zu verarbeiten und du musst es nicht in Echtzeit auf der Box machen. Und das gibt mehr auf der Box frei um Grafiken oder Ton oder andere berechnende Bereiche durchzuführen.“

(Quelle: Official Xbox Magazine via VG24/7)

Hat dir dieser Artikel gefallen? Schreib es uns in die Kommentare oder teile den Artikel. Wir freuen uns auf deine Meinung - und natürlich darfst du uns gerne auf Facebook oder Twitter folgen.

Martin Zier
Martin Zier, GIGA-Experte.

Ist der Artikel hilfreich?