Project Scorpio: Microsoft kündigt neue Konsole für Ende 2017 an

Martin Eiser 16

Während Sony bereits angekündigt hat, die Playstation Neo nicht auf der E3 zu zeigen, hat Microsoft die Chance genutzt und Project Scorpio enthüllt. Die neue Konsole ist komplett kompatibel mit der Xbox One – sämtliches Zubehör und alle Spiele. Sie ist aber deutlich leistungsfähiger, unterstützt 4K-Gaming und Virtual Reality.

Xbox Project Scorpio E3 2016.

Die Katze ist aus dem Sack: Im kommenden Jahr bringt Microsoft eine neue Konsole auf den Markt. Das unter dem Projektnamen „Scorpio“ (in Deutsch offiziell: Projekt Skorpion) laufende System soll acht CPU-Kerne haben und 6 Teraflops Grafik-Leistung. Damit soll 4K-Gaming in 60 Hertz möglich sein und Virtual Reality. Unter anderem hat Todd Howard von Bethesda angekündigt, dass an Fallout 4 für VR gearbeitet wird und der Titel auch auf der neuen Xbox-Konsole laufen soll. Weil dieser Titel offiziell nur für HTC Vive angekündigt wurde, liegt die Vermutung nahe, dass Microsoft womöglich dieses Virtual-Reality-Headset nutzen möchte.

Die Plattform ist komplett abwärtskompatibel. Alle Spiele und auch das Zubehör der Xbox One wird unterstützt. Umgekehrt soll das auch gelten. Erscheinen soll das neue System Ende 2017. Im Vorfeld hat der Hersteller bereits erklärt, dass man auch mit der Initiative, Spiele für Xbox One und Windows 10 parallel zu veröffentlichen, die Grenzen zwischen den Plattformen verschwimmen lassen möchte. Auch Project Scorpio ist ein Baustein davon.

  E3 2016: Alle News und Videos

Zu den Kommentaren

Kommentare zu dieser News

* gesponsorter Link