Xbox One: Auch in Zukunft weiter ohne Spotify

Marco Schabel

Die Xbox One wird bald die oft gewünschte Funktion erhalten, auch Hintergrundmusik abzuspielen. Das damit auch die Streaming-App Spotify gen Microsoft-Konsole zieht, ist allerdings ein Wunschgedanke.

Xbox One S – Trailer.

Unbegrenzt Musik hören, Playlists erstellen und eine riesige Datenbank an Liedern – das ist der Musik-Streaming-Dienst Spotify, der größtenteils gratis angeboten wird. Der Dienst ist längst nicht nur auf dem PC und Smartphones verfügbar, sondern auch auf der PlayStation 4. Die „All in One“-Konsole Xbox One ging allerdings bislang komplett leer aus. Bislang wäre die App aber auch Verschwendung gewesen, denn es war ohnehin nicht möglich, beim Spielen eigene Musik zu hören. Ein Umstand, der sich mit der kommenden Einführung der seit Release der Konsole gewünschten Hintergrundmusik-Option geändert hat und den Weg für Spotify ebnen würde. Das bedeutet aber nicht, dass die App auch auf der Xbox One landen wird.

Xbox One bald auch mit Maus-Unterstützung

Offenbar muss die Xbox One nämlich auch zukünftig ohne Spotify auskommen. Ein Fan fragte den Spotify-Support auf Twitter direkt und erhielt eine ausweichende aber doch recht eindeutige Antwort. Demnach konzentriere sich das Unternehmen derzeit vornehmlich auf die exklusive Partnerschaft mit Sony für die PlayStation 4. Informationen im Bezug auf andere Konsolen habe man derzeit entsprechend nicht. In der Tat wurde Spotify im vergangenen Jahr exklusiv für die PlayStation 4 angekündigt, als Sony die Music Unlimited-App einstampfte und PlayStation Music ins Leben rief.

Mit dem kommenden großen Xbox One-Update werden neben der Hintergrundmusik, zu der es bislang noch kaum Infos zur Funktionsweise gibt, auch weitere oft gewünschte Features Einzug halten. Dazu gehört auch eine übersichtlichere Game Collection und die Zusammenführung von Windows 10 und Xbox One. Cortana ist dagegen für Deutschland vorerst nicht vorgesehen.

Hier könnt ihr euch die neue Xbox One S vorbestellen *

Zu den Kommentaren

Kommentare zu dieser News

* Werbung