Xbox One: Microsoft verteidigt das diesjährige E3-Lineup

Marco Schabel

Im Gegensatz zu Sony hat Microsoft auf der E3 keine reine Trailershow abgeliefert, aber auch nur wenig neue Spiele präsentiert. Wofür das Unternehmen kritisiert wurde, ist aber laut dem Unternehmen auch der Sinn der Präsentation.

Forza Horizon 3 - E3 2016 - Official E3-Trailer.

Sea of Thieves, ReCore, Gears of War 4 – alles Spiele, die ihr bereits kanntet. Auf der diesjährigen E3 2016 hat Microsoft zwar von allen Parteien, die eine Pressekonferenz abhielten, die meisten Spiele gezeigt, allerdings gerade einmal vier komplett neue Titel: Forza Horizon 3, Dead Rising 4, State of Decay 2 und Gwent. Konkurrent Sony hat sich dagegen immerhin sechs neue Spiele aus dem Ärmel schütteln lassen und damit die Anwesenden Gäste zumindest erst einmal überrascht. Insbesondere God of War und das PC- und PlayStation 4-Spiel Death Stranding haben es hier den Leuten angetan. Das bedeutet aber nicht, dass die E3-Präsentation der Redmonder schlecht war, will zumindest Xbox Operations-Chef Dave McCarthy betont wissen, der den E3-Auftritt Microsofts verteidigte.

E3 2016: Alle Trailer in der Übersicht.

Demnach sei es zwar korrekt, dass kaum überraschende Neuankündigungen vorgenommen wurden, allerdings war das auch von Anfang an so beabsichtigt. Microsoft habe ausschließlich Titel zeigen wollen, die auch in absehbarer Zeit den Handel erreichen. „Ich mag es, Games zu präsentieren, die von den Spielern auch in Kürze gekauft werden können“, so McCarthy. Vier der gezeigten Spiele, ReCore, Forza Horizon 3, Gears of War 4 und Dead Rising 4, würden noch in diesem Jahr für Xbox One und Windows 10 erscheinen. Im kommenden Jahr sind fünf weitere Titel bestätigt, darunter Halo Wars 2 und das heiß erwartete Scalebound. „Unsere hervorragenden Third Party-Spiele oder ID@Xbox habe ich dabei nicht einmal erwähnt“, so der Xbox-Mann weiter. „Inside kommt Ende Juni, eine offene Beta zu We Happy Few wird es auch geben, das ist fabelhaft. Und dann haben wir Cuphead und Below.“

Alle Ankündigungen der E3-Pressekonferenz von Microsoft könnt ihr im Live-Ticker nachlesen. Sony hat zwar mehr neue Spiele gezeigt und sich auf Trailer und Gameplay konzentriert, allerdings hat nur einer der Exklusivtitel einen bestätigten Termin für 2016, ein weiterer für das kommende Jahr. Das ist einer der Gründe, warum Michael Pachter vor einiger Zeit gegen Sonys Pressekonferenzen geätzt hatte.

Hier könnt ihr euch die neue Xbox One S vorbestellen *

Zu den Kommentaren

Kommentare zu dieser News

* gesponsorter Link