Zocken mit Huawei: Der OUYA-Konkurrent Tron im Detail

Martin Malischek 7

Die OUYA erfreut sich nicht unbedingt der größten Beliebtheit. Es scheint so als wären Android-Spielekonsolen nicht das Highlight, auf das sich Anhänger des Google-Betriebssystems stürzen. Trotzdem versucht sich auch Huawei in diesem Gebiet. Zunächst jedoch nur in China.

Zocken mit Huawei: Der OUYA-Konkurrent Tron im Detail

Auf der CES 2014 kündigte Huawei seine Mini-Konsole an, wir liefern euch die Details hierzu. Die Spielekonsole Tron, welche auf Android setzt, soll vorerst in China angeboten werden. Der Elektronikhersteller gab bekannt, dass man die Resonanz prüfe und diese dann eventuell auch in anderen Märkten veröffentliche. Der Controller der Konsole erinnert sehr an einen XBox-Klon, was jedoch nichts schlechtes heißen muss. Die Zylinder-förmige Basis wird über Bluetooth mit dem Gamepad verbunden.

Der Blick ins Innenleben der Tron:

  • Tegra 4-Prozessor mit 1,9 GHz und vier Kernen
  • Android 4.2.3
  • 16/32 GByte interner Speicher (bis zu 64 GByte per SD-Karte erweiterbar)
  • 2 GByte Arbeitsspeicher
  • USB 3.0
  • Bluetooth
  • WiFi a/b/g/n/ac

Die Kritiken zeigen gute, aber nicht hervorragende Ergebnisse. Ein paar kleine Verzögerungen bei der Befehlseingabe eingeschlossen. Außerdem soll die Verarbeitung insgesamt sehr billig wirken. Das Gerät wird in China für um die 120€ veröffentlicht werden. Wie bereits erwähnt wird ein internationaler Launch derzeit geprüft. Kommen soll die Konsole im zweiten Quartal diesen Jahres.

Quelle: endgadget

Zu den Kommentaren

Kommentare zu dieser News

* Werbung