Asus Transformer Book T200TA im ersten Test

Peter Hryciuk
Asus Transformer Book T200TA im ersten Test

Mit dem Asus Transformer Book T200TA bringt der taiwanische Konzern vermutlich schon in Kürze ein neues 11,6-Zoll-Tablet mit Tastatur-Dock und Windows 8.1 auf den Markt, welches zu Preisen ab 399€ verkauft werden dürfte. Offiziell vorgestellt wurde dieses Modell, welches sich zwischen dem T100 und T300 platziert, noch nicht. Asus hatte es vor wenigen Wochen aber bereits auf der Computex 2014 ausgestellt, wo auch wir einen Blick darauf werfen konnten. Es wäre demnach gut möglich, dass das T200 auf der IFA 2014 Anfang September präsentiert wird und dann direkt in den Handel kommt. Unterdessen ist schon ein erster Testbericht bei TLBHD aufgetaucht, der uns verrät, ob sich das Warten überhaupt lohnt.

asus-transformer-book-t200ta_tlbhd_01

Mit einem Preis von ab nur 399€ stellt man das Asus Transformer Book T200TA ziemlich attraktiv auf, muss dabei aber auch einige Kompromisse eingehen. So besteht das Tablet und Tastatur-Dock weiterhin aus Kunststoff - auch wenn die Oberflächen zum Glück nicht mehr glänzen. Das schafft in jedem Fall ein hochwertigeres Finish und sieht im Endeffekt auch besser aus. Mit 780 Gramm für das Tablet und noch einmal so viel für das Tastatur-Dock fällt es zudem auch nicht so leicht aus. In der Preisklasse ist das aber zu verschmerzen. Grundsätzlich macht das Gehäuse einen soliden Eindruck.

asus-transformer-book-t200ta_tlbhd_02

Bis auf die Auflösung des 11,6 Zoll großen IPS-Displays, mit nur 1366 x 768 Pixeln, kann die Ausstattung des Asus Transformer Book T200TA überzeugen. Immerhin wirkt die Darstellung etwas heller im Vergleich zum T100, welches in einigen Situationen etwas zu dunkel auftrat. Darunter scheint aber auch die Laufzeit etwas zu leiden, denn statt den versprochenen 11 Stunden, die wir neulich auf der Produktseite von Asus entdeckt haben, erreicht man im normalen Betrieb so um die 8 Stunden mit 50% Helligkeit und aktiviertem WLAN. Fährt man die Helligkeit hoch, kann es durchaus auch etwas weniger werden. Ein Digitizer ist im Display nicht verbaut, bevor Fragen dazu aufkommen.

asus-transformer-book-t200ta_tlbhd_03

Angetrieben wird das neue Asus Transformer Book T200TA direkt vom leistungsstärkeren Intel Bay Trail 3775 Quad-Core-Prozessor, dem aber weiterhin 2 GB RAM und wahlweise 32 oder 64 GB interner Speicher zur Verfügung stehen. Dieser lässt sich per microSD Karte erweitern. Weiterhin gibt es einem HDMI-Ausgang, diverse USB-Anschlüsse und auch einen Netzwerkanschluss. So soll man das Convertible wohl auch an einem Schreibtisch nutzen können. Nichtsdestotrotz arbeitet das WiFi sehr zuverlässig und stabil - wird im Endeffekt durch das Kunststoff-Gehäuse auch nicht blockiert.

Durch die deutlich gewachsenen Außenmaße konnten auch eine größere Tastatur und ein größeres Touchpad untergebracht werden. So lässt sich mit dem 11,6 Zoll großen Asus Transformer Book T200TA auch angenehmer arbeiten. Als Besonderheit gibt es nun auf der Unterseite des Tastatur-Docks eine Klappe, unter der sich der Platz für eine Festplatte bzw. SSD befindet. Egal ob man das Modell mit verbauter HDD oder ohne kauft, kann man den Speicher so sehr einfach aufrüsten. Geräusche macht dabei dann auch wirklich nur die Festplatte, denn das Tablet kommt ohne Lüfter aus.

Insgesamt macht das Asus Transformer Book T200TA also einen wirklich guten Eindruck, auch wenn wir uns eine höhere Auflösung des Displays gewünscht hätten. Wir sind in jedem Fall sehr gespannt, wann der Marktstart stattfindet und wann wir das T200 endlich kaufen können. Aktuell setzen wir da ganz stark auf die kommende IFA. Abschließend gibt es natürlich auch das passende Review-Video in englischer Sprache.

(Link zum YouTube-Video)

Wäre das Asus Transformer Book T200TA etwas für euch?

via notebookitalia

Zu den Kommentaren

Kommentare zu dieser News

Weitere Themen

* Werbung