Nach der Vorstellung des neuen Macbooks von Apple scheint der neue universelle Verbindungsstandard USB 3.1 Type C plötzlich in aller Munde zu sein – kein Wunder, schließlich besitzt der Laptop aus Cupertino keine anderen Anschlussmöglichkeiten und wird darüber sogar geladen. Googles 24 Stunden später vorgestelltes Chromebook Pixel verfügt ebenfalls über den neuen Superanschluss und besitzt einen ähnlich hohen Preis, kann dafür jedoch noch mit einigen zusätzlichen Features aufwarten.

 

Google Chromebook Pixel

Facts 

Das neue MacBook erhitzt seit seiner Vorstellung die Gemüter wie kaum ein anderer Laptop in den vergangenen Jahren. Nun, so ganz stimmt das nicht: Erinnert man sich an die Vorstellung des ersten Chromebook Pixel, reagierte die Technikpresse damals ähnlich skeptisch auf das radikal andere Gerät. Schließlich musste man über 1.000 US-Dollar für ein Gerät ausgeben, das im Prinzip nur einen Webbrowser ausführt. Google hat das Betriebssystem in den vergangenen Jahren jedoch enorm weiterentwickelt und ausreichend Selbstbewusstsein, um aktuell die zweite Generation des Chromebook Pixel auf den Markt zu bringen.

Neues Chromebook Pixel mit zwei USB Type C-Ports, Intel Core i5 oder i7

Chromebook Pixel (2015)

Google lässt sich keineswegs beirren und bietet auch im neuen Chromebook Pixel wieder einmal mehr Hardware, als man für ein Chromebook eigentlich benötigt. Nicht nur, dass im Inneren wahlweise ein leistungsstarker Intel Core i5 oder i7 zum Einsatz kommt, darüber hinaus gibt es mit zwei USB Typ C-Anschlüssen und zwei regulären USB 3.0-Anschlüssen mehr Anschlussmöglichkeiten als beim durchschnittlichen Windows-Ultrabook. Der Arbeitsspeicher ist mit 8 beziehungsweise 16 GB ebenfalls großzügig bemessen, der interne Speicher dagegen mit 32 oder 64 GB einem Chromebook entsprechend eingeschränkt, um es vorsichtig auszudrücken. Nun gut, wenn es nach Google geht, hat man seine Daten sowieso am besten in der Cloud, es lassen sich zudem SD-Speicherkarten einlegen.

new-chromebook-pixel

Ein Augenschmaus ist wieder einmal das 12,85-Zoll-Display mit der Auflösung von 2.560 x 1.700 Pixel. Mit einer Pixeldichte von 239 ppi und einer Helligkeit von 400 Nit besitzt das Chromebook Pixel ein hochwertiges Touch-Panel, das sich nicht nur zum Betrachten von Webseiten eignet. Mit Abmessungen von 297,7 x 224,55 x 15,3 Millimeter und einem Gewicht von 1,5 kg ist es zudem leicht und schlank, trotz einer recht langen Akkulaufzeit von, laut Google-Angaben, 12 Stunden. Dank USB 3.1 Type C lässt sich nach 15 Minuten Aufladen sogar eine erneute Arbeitszeit von 2 Stunden erreichen.

Spezifikationen im Überblick

Display12,85′-Zoll-Display im 3:2-Format, 2.560 x 1.700 Pixel (239 ppi), 400 Nits, Blickwinkel von 178°
ProzessorIntel® Core™ i5-Prozessor mit 2,2 GHz oder Intel® Core™ i7-Prozessor mit 2,4 GHz
Arbeitsspeicher8 oder 16 GB RAM
Interner Speicher32 oder 64 GB Flashspeicher
Anschlussmöglichkeiten2x USB Typ C, 2x USB 3.0, SD-Kartenslot
AkkulaufzeitBis zu 12 Stunden
Kamera720p Webcam
Konnektivität802.11ac WLAN mit Unterstützung der Standards A/B/G/N/AC, 2,4 und 5 GHz, 2 x 2 räumliche Datenströme, Bluetooth 4.0 BR/EDR/LE Smart Ready Controller

Chromebook Pixel Preise und Verfügbarkeit

Chromebook-pixel-seite

Das Chromebook Pixel (2015) wird vorerst lediglich in den USA angeboten. Die Einsteigervariante schlägt mit 999 US-Dollar zu Buche, die Version mit Intel Core i7, 16 GB RAM und 64 GB internem Speicher mit 1.299 US-Dollar. Damit ist das neue Chromebook Pixel etwas günstiger als sein Vorgänger und könnte durchaus den einen oder anderen Fan für sich gewinnen.

Quelle: Google Store