HP Spectre x360 mit 15,6 Zoll 4K-Display & Pavilion x2 mit 12,1 Zoll vorgestellt (CES 2016)

Peter Hryciuk

HP hat im Rahmen der CES 2016 das Spectre x360 mit größerem 15,6-Zoll-Display und 4K-Auflösung vorgestellt. Das bisherige HP Spectre x360 mit 13,3 Zoll bekommt dafür optional ein OLED-Display und bis zu 1 TB Speicher spendiert. Neu ist auch das HP Pavilion x2 mit 12,1 Zoll, welches mit einem neuen Formfaktor kommt und dem Surface Pro 4 von Microsoft Konkurrenz machen soll.

HP Spectre x360 mit 15,6 Zoll 4K-Display & Pavilion x2 mit 12,1 Zoll vorgestellt (CES 2016)

HP Spectre x360 mit 15,6 Zoll 4K-Display

Wem das HP Spectre x360 mit 13,3 Zoll bisher zu klein war, der kann das Convertible zukünftig auch mit einem 15,6 Zoll großen 4K-Display kaufen. Damit vergrößert HP nicht einfach nur das Display, sondern spendiert dem neuen Topmodell auch eine Auflösung von 3820 x 2160 Pixeln. Im Zuge der neuen Version wurde auch erstmals ein USB Type C Anschluss verbaut. Ob ein Digitizer für den Active Stylus integriert ist, bleibt offen. Offiziell wird diese Funktion beim 13,3 Zoll großen Modell auch nicht beworben, sie ist aber vorhanden.

Technisch ändert sich sonst nichts. Es gibt neueste Intel Core i5 und i7 Prozessoren, 8 oder 16 GB RAM und bis zu 256 GB SSD-Speicher. Das komplette Gerät besteht aus Metall und das Display kann komplett umgeklappt werden. Im Hinblick auf das größere Gehäuse wurde auch die Laufzeit auf 13,5 Stunden erhöht. Optional wird HP auch eine IRIS-Grafik von Intel anbieten. Eine dedizierte Grafikkarte gibt es aber nicht. Der Verkauf soll im Februar zu Preisen von ab 1149 Dollar beginnen.

HP Spectre x360 mit 13,3 Zoll OLED-Display

Das Spectre x360 mit 13,3 Zoll wird zukünftig optional auch mit einem OLED-Display und einer Auflösung von 2560 x 1440 Pixeln angeboten. Die Darstellung der Inhalte soll sich dadurch verbessern. Durch das flachere Display konnte das Gewicht um 50 Gramm gesenkt werden. Auch hier gibt es nun einen USB Type C Anschluss und erstmals bis zu 1 TB SSD-Speicher. Damit wird die Serie sinnvoll erweitert. Der Verkauf soll im Frühling starten. Preise nennt HP bisher nicht.

HP Pavilion x2 mit 12,1 Zoll 3:2-Display

HP Pavilion x2 12,1 Zoll Windows 10

Komplett neu ist auch das HP Pavilion x2 mit 12,1 Zoll großem Display. Das Unternehmen hat das bisherige 10,1-Zoll-Display nicht einfach nur vergrößert, sondern mit einem neuen 3:2-Seitenverhältnis ausgestattet. Die Auflösung liegt nun also bei 1920 x 1280 Pixeln. Dadurch kann mehr Inhalt dargestellt werden. Es ist weiterhin ein Digitizer verbaut, der mit dem Active Stlyus genutzt werden kann. Der Stift muss aber zusätzlich gekauft werden. Das Tastatur-Dock gehört weiterhin zum Lieferumfang. Das Tablet aus Metall kann so in verschiedensten Positionen aufgestellt werden. Die großen Lautsprecher an der Front sorgen zwar für ein nicht gerade kompaktes Design, sollen aber einen guten Klang bieten.

Technisch wurde das neue Pavilion x2 mit 12,1 Zoll auch aufgerüstet. Neben dem Intel Atom-Prozessor mit 64-GB-Speicher, gibt es auch erstmals Intel Core M-Modelle mit bis zu 8 GB RAM und 128 bzw. 256 GB internem Speicher. Damit greift HP auch das Surface Pro 4 von Microsoft an. Die Preise sollen aber schon bei 499 Dollar beginnen. Wie genau die einzelnen Konfigurationen ausfallen, muss man natürlich abwarten. Günstiger als das Surface Pro 4 mit mindestens 999€ ohne Tastatur wird es aber in jedem Fall. Alle neuen Geräte laufen natürlich mit Windows 10.

HP Pavilion x2 mit 10,1 Zoll bei Amazon *

Video: Windows 10 vorgestellt

Introducing Windows 10: The future starts now.

Zu den Kommentaren

Kommentare zu dieser News

Weitere Themen

* Werbung