Den ersten Schwung neuer Ivy-Bridge-CPUs stellte Intel bereits im April vor. Während diese allerdings nur die Quad-Core-Modelle beinhalteten, sind bei den heute vorgestellten CPUs auch eine Reihe von Dual-Core-Chips dabei, die sich dank ihrer geringen Stromaufnahme besonders gut in einem neuen MacBook Air machen könnten.

 

MacBook Air

Facts 

Die vollständige Liste der heutigen Neuvorstellungen hat Engadget veröffentlicht. Besonders interessant für die MacBook-Fans dürften aber die vier „Intel Core Mobile Ultra“-Prozessoren mit zwei Kernen sein. Darunter zwei Core-i5- und ebenfalls zwei Core-i7-Modelle. Alle Chips besitzen eine TDP von 17 Watt und takten zwischen 1,7 und 2 GHz. Bereits im aktuellen MacBook Air gibt Apple den Käufern die Wahl zwischen jeweils einem Modell mit i5- und i7-Prozessor.

Insgesamt sind nun mehr als 25 verschiedene Ivy-Bridge-CPUs verfügbar, die Apple sehr wahrscheinlich in einem kommenden Update der Macs einsetzen wird. Beim Mac Pro setzt Intel üblicherweise auf Xeon-Prozessoren, die bereits seit Anfang März in Form des Sandy Bridge E verfügbar sind.

In den vergangenen Wochen gab es diverse Hinweise, dass Apple im Rahmen der WWDC neue MacBooks und iMacs vorstellen wird. Auch das Update des Mac Pro wird seit langem erwartet.

(Bild: Engadget)

>>> Jetzt die GIGA-App für iPhone, iPad und iPod touch kostenlos laden

Holger Eilhard
Holger Eilhard, GIGA-Experte für iPhone, iPad, Mac und alles andere zum Thema Apple.

Ist der Artikel hilfreich?