Kompakt, leicht und scharf: Das erwartet uns mit dem MacBook Air 2018

Holger Eilhard 1

Seit vielen Jahren gab es keine grundlegenden Neuerungen beim MacBook Air. Apple spendierte dem günstigsten MacBook im vergangenen Jahr lediglich ein kleineres Prozessor-Upgrade. Im kommenden Herbst soll jedoch endlich ein größeres Update folgen.

Kompakt, leicht und scharf: Das erwartet uns mit dem MacBook Air 2018
Bildquelle: GIGA.

MacBook Air 2018: Retina-Display mit schlankeren Rahmen

Das MacBook Air ist das letzte verbliebene Apple-Notebook, welches weiterhin ohne einen hochauflösenden Bildschirm auskommen muss. Nicht zuletzt erlaubt dies einen Einstiegspreis von 1.099 Euro. Zum Vergleich: Der Preis des mit einem Retina-Display ausgestatteten MacBook — oder auch 13″ MacBook Pro — beginnt bei 1.499 Euro.

Wie Bloomberg nun berichtet, soll im Herbst neben einem „Mac mini Pro“ auch eine Neuauflage des MacBook Air erscheinen. Während sich das neue Modell am Design des Air orientieren soll, plant Apple angeblich das neue Notebook ebenfalls mit einem Retina-Bildschirm auszustatten. Gleichzeitig sollen die Ränder um das Display dünner werden, während die Größe des neuen MacBook Air bei rund 13 Zoll bleiben soll.

Wie sich dieser teurere Bildschirm konkret auf den Preis auswirken wird, ist nicht bekannt. Der Bericht macht jedoch klar, dass sich das neue Modell weiterhin an Kunden richten soll, die einen günstigeren Mac suchen. Hinzu kommen Schulen, die ihre Geräte in großen Mengen bestellen. Der Preis dürfte damit — trotz des Retina-Displays — weiterhin unterhalb des aktuellen MacBook und MacBook Pro liegen.

Kaum zu glauben, aber in diesem Jahr feierte das MacBook Air schon seinen 10. Geburtstag:

Bilderstrecke starten
11 Bilder
Das MacBook Air feiert Geburtstag: 10 Jahre, 10 Fakten.

MacBook Air 2018 und professioneller Mac Mini: Vorstellung im Herbst

Die Vorstellung der neuen Macs wird vermutlich Oktober stattfinden. Apple nutzte derartige Termine in den vergangenen Jahren häufiger, etwa zur Ankündigung des ersten MacBook Pro mit Touch Bar im Jahr 2016.

Eine Präsentation im Rahmen der Vorstellung der neuen iPhones im September ist natürlich theoretisch ebenfalls möglich, könnte das Event aber zum Platzen bringen. Denkbar ist aber auch eine schlichte und vergleichsweise leise Vorstellung in Form einer Pressemitteilung und Einladung ausgewählter Medienvertreter.

Habt ihr noch Interesse an einem neuen MacBook Air oder soll es ein MacBook oder 13″ MacBook Pro sein?

Quelle: Bloomberg

Zu den Kommentaren

Kommentare zu dieser News

Weitere Themen

* Werbung