Transcend präsentiert mit dem „Jet Drive Lite“ eine neue Kartenserie zur passgenauen Speichererweiterung von MacBook Air und MacBook Pro mit Retina Display. Technisch neu ist dies nicht, allerdings gibt's echte Kampfpreise. Update: Jetzt verfügbar!

 

MacBook Air

Facts 
Update: In unserem ursprünglichen Artikel vom 26. Mai 2014 berichteten wir über die Neuvorstellung besagter Karten von Transcend, mussten jedoch noch einen konkreten Liefertermin offen lassen. Mittlerweile ist „Jet Drive Lite“ in allen Versionen bei Amazon ab Lager verfügbar. Die günstigen Preise (64 GB für 37,90 Euro und 128 GB für 74,90 Euro) sind noch immer aktuell.
Transcend Jet Drive Lite 130 (64 und 128 GB) für MacBook Air 13 Zoll (Ende 2010 bis aktuelle Modelle) bei Amazon kaufen
Transcend Jet Drive Lite 330 (64 GB) für MacBook Pro mit Retina Display 13 Zoll (Ende 2012 bis aktuelle Modelle) bei Amazon kaufen
Transcend Jet Drive Lite 350 (64 und 128GB) für MacBook Pro mit Retina Display 15 Zoll (Ende 2012 bis Anfang 2013) bei Amazon kaufen
Transcend Jet Drive Lite 360 (64 und 128GB) für MacBook Pro mit Retina Display 15 Zoll (Ende 2013) bei Amazon kaufen

Ursprünglicher Artikel vom 26.05.2014:

Bilderstrecke starten(11 Bilder)
Das MacBook Air feiert Geburtstag: 10 Jahre, 10 Fakten

JetDrive Lite: Speichererweiterung für den SD-Slot

Die Idee des Transcend Jet Drive Lite: Man nehme Flashspeicher in Form einer verkürzten SD-Karte und stecke diesen fast bündig in den SD-Kartenslot eines MacBook Air (13 Zoll) oder eines MacBook Pro mit Retina Display (13 und 15 Zoll) – nur wenige Millimeter ragt der Speicherchip seitlich heraus und lässt sich so leichter wieder entnehmen. Bisher gab es solche Lösungen schon von PNY. Die Alternative: Ein verkürzter SD-Kartenadapter für die Aufnahme von Micro-SD-Karten. Über all dies berichteten wir schon in unserem Themenspecial:

Passend für MacBook Air und Retina: JetDrive Lite mit bis zu 128 GB

Transcend offeriert das Jet Drive Lite in verschiedenen Baugrößen und mit Speicherkapazitäten von 64 GB und 128 GB. Das Besondere: Der Hersteller verspricht – vergleichsweise für SD-Karten – schnelle Datenübertragungsraten. So sollen Lesegeschwindigkeiten von bis zu 95 Mbyte/s und Schreibzugriffe mit bis zu 60 Mbyte/s möglich sein. Erreicht wird dies jedoch nur von Modellen neuerer Bauart (ab Mitte 2012), denn das MacBook Air der Jahrgänge von 2010 und 2011 muss sich mit einer Anbindung des Kartenlesers per USB 2.0 zufriedengeben – circa 40 Mbyte/s sind dann noch möglich.

JetDrive Lite - Plug and play!

JetDrive Lite: Günstiger als die Konkurrenz

jetdrive_lite_modelle
Preislich ist das Transcend Jet Drive Lite eine echte Kampfansage. Für den größeren Chip mit 128 GB werden gegenwärtig bei Amazon 76,90 Euro verlangt, 64 GB gibt's für 37,90 Euro. Zum Vergleich: Das Pendant von PNY (StoreEDGE) kostet circa 50 Euro (64 GB) und etwas mehr als 100 Euro (128 GB). Bestellungen werden ab sofort angenommen, allerdings verschweigt uns der Onlinehändler noch einen konkreten Liefertermin. Wir rechnen mit einer Verfügbarkeit in den nächsten Tagen. Die einzelnen Modelle:

Hinweis: Für das MacBook Retina in 13 Zoll gibt es aufgrund des sehr stark verkürzten SD-Slots nur Karten mit maximal 64 GB.

Alternative: SSD-Module für Air und Retina

Empfehlenswert sind derartige Speichererweiterungen vor allem für die aktuelle Generation von MacBook Air und MacBook Pro mit Retina Display. Deren PCIe-SSD-Speicher lässt sich derzeit leider nicht aufrüsten. Für ältere Modelle (ab 2010) hingegen lohnt eher die Anschaffung passender SSD-Module. Erst kürzlich stellte diese Transcend unter dem eigentlichen Namen „JetDrive“ vor:

Ursprünglicher Artikel vom 26.05.2014, überarbeitet am 05.06.2014.

Sven Kaulfuss
Sven Kaulfuss, GIGA-Experte für Apple, Antiquitäten und altkluge Sprüche.

Ist der Artikel hilfreich?