13-Zoll-MacBook-Pro mit Touch Bar: Lautsprecher-Gitter sind Attrappe, Gerät kaum reparierbar

Florian Matthey 17

iFixit hat jetzt das 13-Zoll-MacBook Pro mit Touch Bar auseinandergenommen. Die Erkenntnisse: Die Lautsprecher-Gitter neben der Tastatur sind rein kosmetisch – und Reparaturen des Gerätes sind so gut wie überhaupt nicht möglich.

Lautsprecher-Gitter sind reine Attrappe

iFixit hat gleich nach der Veröffentlichung der neuen MacBook-Pro-Modelle mit Touch Bar das gemacht, was iFixit eben macht: Die Geräte komplett auseinandergenommen. Eine interessante Entdeckung beim 13-Zoll-MacBook Pro ist, dass die Lautsprecher-Gitter links und rechts neben der Tastatur überhaupt nichts mit den Lautsprechern zu tun haben: Diese befinden sich nicht neben der Tastatur, sondern darunter, neben der Handauflage. Für den guten Sound nutzen sie die dortigen Lüftungsöffnungen, nicht die Gitter. Die Gitter-Öffnungen gehen auch gar nicht durchs Gehäuse durch; lediglich diejenigen, unter denen sich die Mikrofone befinden.

Bilderstrecke starten(14 Bilder)
MacBook Pro und iPad Pro: Dieses USB-C-Zubehör macht euer Leben leichter

ifixit macbook pro lautsprecher

Vernichtendes Urteil: 1 von 10 Punkten in Sachen Reparierbarkeit

Während es sich dabei nur um eine kleine Kuriosität handelt – die übrigens auch fürs günstigere MacBook Pro ohne Touch Bar zutrifft –, findet iFixit aber auch zahlreiche Kritikpunkte am neuen MacBook Pro, die wiederum vor allem das Modell mit Touch Bar betreffen. Dieses lasse sich so gut wie überhaupt nicht reparieren, sodass iFixit nur einen Reparatur-Wert von 1 von maximal 10 Punkten vergibt.

iFixit MacBook Pro Touch Bar.

Bekannt war bereits, dass sich neben dem Arbeitsspeicher auch der SSD-Speicher nicht austauschen lässt – anders als beim günstigeren 13-Zoll-Modell. iFixit kritisiert außerdem, dass der Akku mit dem Gehäuse des Geräts verklebt ist und sich daher nur schwer austauschen lässt. Das ist bei Apple aber mittlerweile eher zum Regelfall geworden.

Ein-/Ausschalt-Knopf nur zusammen mit ganzem Logic Board austauschbar

Hinzu kommt aber, dass die Touch Bar selbst die Reparierbarkeit beeinträchtigt. Selbst die Experten von iFixit konnten die Touch Bar nicht aus dem Gehäuse lösen, ohne sie zu beschädigen. Der Touch-ID-Knopf neben der Touch Bar, der auch fürs Ein- und Ausschalten des MacBook zum Einsatz kommt, lässt sich hingegen entfernen. Allerdings arbeitet der Touch-ID-Knopf mit dem Apple-T1-Chip zusammen, der die Touch Bar betreibt und den Fingerabdruck des Benutzers speichert. Wer den Knopf austauscht, müsste daher auch den T1-Chip austauschen – der aber fest mit dem Logic Board verlötet ist. Auch hier müsste Apple in einem Reparaturfall also gleich das ganze Logic Board austauschen.

Quelle: iFixit via 9 to 5 Mac, Mac Rumors

MacBook Pro bei Apple ansehen*

MacBook Pro 2016: Touch Bar im Test.

Hat dir dieser Artikel gefallen? Schreib es uns in die Kommentare oder teile den Artikel. Wir freuen uns auf deine Meinung - und natürlich darfst du uns gerne auf Facebook oder Twitter folgen.

Zu den Kommentaren

Kommentare zu dieser News

* Werbung