Das MacBook Pro bietet als erster Mac die Unterstützung von Thunderbolt 3. Wie erste Tests jetzt allerdings zeigten, ist der Neuzugang nicht mit allen aktuellen Thunderbolt-3-Geräten kompatibel.

 

MacBook Pro 2016

Facts 

Wie der Zubehöranbieter Plugable (via 9to5Mac) bei seinen Kompatibilitätstests mit diversen Thunderbolt-Geräten feststellen musste, hat das neue MacBook Pro Probleme mit Thunderbolt-3-Zubehör, das mit einem Controller-Chip von Texas Instruments (TI) ausgestattet ist.

Konkret handelt es sich bei den inkompatiblen Geräten um die hauseigenen Grafikadapter TBT3-DP2X und TBT3-HDMI2X, deren Gemeinsamkeit der oben genannte Controller-Chip ist. Aber auch beim USB-C-auf-HDMI-Adapter USBC-HDMI wurden sporade Probleme entdeckt.

Laut Plugable hat sich Apple dagegen entschieden die Thunderbolt-3-Controller-Chips von Texas Instruments zu unterstützen. Plugable hat sich daher dazu entschlossen eine bislang geplante Docking Station auf Basis dieses Chips aufs Eis zu legen. Die nächste Generation des TI-Controllers soll hingegen bereits mit dem neuen MacBook Pro kompatibel sein.

Plugable geht aber noch einen Schritt weiter und sagt, dass nach ihrem derzeitigen Wissensstand alle aktuell erhältlichen Thunderbolt-3-Geräte inkompatibel mit dem MacBook Pro sind. Sollte dies korrekt sein, dürften viele Early-Adopter von Thunderbolt 3 auf der Strecke bleiben.

Thunderbolt-3-Kabel von Plugable sind nicht von dem Problem betroffen, da diese den TI-Chip nicht verwenden.

Welche Controller-Chips die erst kürzlich angekündigten Docking-Stationen von Belkin und OWC verwenden ist nicht bekannt. Bis zur Lieferung der Docks wird jedoch noch einige Zeit vergehen, so dass etwaige Probleme vor der Auslieferung noch beseitigt werden könnten.

Update, Freitag, 3:15 Uhr:
MacRumors konnte von Plugable weitere Details erfahren. So soll die Version von macOS, die mit dem neuen MacBook Pro ausgeliefert wird, nicht mit existierenden, zertifizierten Thunderbolt-3-Geräten kompatibel sein, die vor November 2016 vorgestellt wurden. Diese Geräte nutzen eine Kombination aus Intels Thunderbolt-3-Chipsatz (Alpine Ridge) und dem TI-Chipset TPS65982.

Die zweite Generation dieses TI-Chips (TPS65983) ist notwendig, um mit dem neuen MacBook Pro genutzt werden zu können. Die Zertifizierung für die verschiedenen Gerätetypen mit diesem Chipsatz wird derzeit noch durchgeführt.

Quelle: Plugable, via 9to5Mac

MacBook Pro (2016) bei Apple

Test: MacBook Pro 13 Zoll von 2016

Hat dir dieser Artikel gefallen? Schreib es uns in die Kommentare oder teile den Artikel. Wir freuen uns auf deine Meinung - und natürlich darfst du uns gerne auf Facebook oder Twitter folgen.