Kunden eines MacBook Pro mit Akkuproblemen können sich freuen: Apple bietet ihnen ein kostenloses Austauschprogramm an. Das gilt allerdings nur für ein bestimmtes Modell.

 

MacBook Pro 2016

Facts 

MacBook Pro 13 Zoll ohne Touch Bar: Kostenloser Akkutausch für einige Geräte

Besitzer eines 13-Zoll-MacBook Pro 2016 ohne Touch Bar können aufgrund eines Akkufehlers einen kostenlosen Austausch des Akkus durch Apple in Anspruch nehmen. Betroffen ist also die günstigste Variante der ersten Generation des MacBook Pro mit Thunderbolt-3-Anschlüssen und „Butterfly“-Tastatur. Die kleinste Variante kommt bekanntlich ohne die Touch Bar aus und verfügt nur über zwei statt vier USB-C-Anschlüssen.

In einem Support-Dokument erklärt Apple, dass es „bei einer begrenzten Anzahl“ von diesen Geräten „aufgrund eines Komponentenfehlers zum Aufblähen der integrierten Batterie kommen kann“. Es handle sich um ein Sicherheitsproblem, sodass auch Kunden, die noch keinen Fehler haben feststellen können, ihren Akku austauschen lassen sollten.

MacBook Pro 13 Zoll: Kunden sollen Seriennummer überprüfen

Auf Apples Website könnt ihr die Seriennummer eures Gerätes eingeben, um herauszufinden, ob es für den Austausch qualifiziert ist. Die Seriennummer findet ihr unter anderem dadurch heraus, dass ihr in der Menüleiste oben links das Apple-Menü aufruft und dort die Option „über diesen Mac“ wählt.

Wenn ihr ein MacBook Pro mit USB-C-Anschluss habt, solltet ihr euch unbedingt unsere Bilderstrecke mit praktischem Zubehör ansehen.

Bilderstrecke starten(14 Bilder)
MacBook Pro und iPad Pro: Dieses USB-C-Zubehör macht euer Leben leichter

Apple verweist in dem Support-Dokument auch darauf, dass sich die Garantieabdeckung für das MacBook Pro aufgrund dieses Fehlers nicht verlängert. Eine kostenlose Reparatur ist also nur bezüglich des Akkus möglich; nicht, wenn andere Komponenten außerhalb der Garantie Fehler aufweisen. Die zweite Generation des 13-Zoll-MacBook Pro ohne Touch Bar, die im Juni 2017 erschien, ist von dem Problem nicht betroffen.

Quelle: Apple

Florian Matthey
Florian Matthey, GIGA-Experte.

Ist der Artikel hilfreich?