MacBook Pro: Systemintegritätsschutz auf einigen Modellen deaktiviert

Holger Eilhard 3

Mit OS X El Capitan führte Apple den so genannten Systemintegritätsschutz ein, der es verhindern soll schadhafte Software vom System fernzuhalten. Dieser Schutz ist anscheinend auf einigen neuen MacBook Pros standardmäßig deaktiviert.

Mit der Auslieferung des neuen MacBook Pro mit Touch Bar entdecken die Besitzer langsam aber sicher die Details der neuen Geräte.

Dazu gehört die Entdeckung, dass auf diversen MacBook Pros mit Touch Bar, egal ob 13- oder 15-Zoll-Modell, der Systemintegritätsschutz – im Englischen „System Integrity Protection“ (SIP), auch bekannt als „Rootless“ – standardmäßig deaktiviert ist.

Bilderstrecke starten(14 Bilder)
MacBook Pro und iPad Pro: Dieses USB-C-Zubehör macht euer Leben leichter

Dies könnte unter Umständen dazu führen, dass der Schadsoftware es einfacher hat, sich im System einzunisten und den Anwender auszuspionieren.

Status des Systemintegritätsschutz abfragen

Wenn ihr ein neues MacBook Pro erhalten habt, könnt ihr mit Hilfe des Terminals herausfinden, ob auch auf eurem System SIP deaktiviert ist. Sobald ihr das Terminal (zu finden in Programme > Dienstprogramme) geöffnet habt, reicht der Aufruf von csrutil status:

Apple-macOS-Systemintegritätsschutz-aktiv

In unserem Beispiel ist der Systemintegritätsschutz aktiviert. Sollte dies auch bei euch der Fall sein, könnt ihr das Terminal wieder schließen. Euer System ist nicht betroffen.

Sollte der Status hingegen auf „disabled“ stehen, könnt ihr SIP mit einigen Schritten reaktivieren.

Systemintegritätsschutz reaktivieren

Zunächst müsst ihr euren Mac neustarten. Während des Bootvorgangs haltet ihr dann die Befehlstaste (⌘)-R gleichzeitig gedrückt, um in den Wiederherstellungmodus zu gelangen.

Im Menü Dienstprogramme findet ihr auch hier das Terminal. Nach dem Öffnen gebt ihr csrutil enable an, um SIP zu aktivieren. Danach könnt ihr euren Mac erneut durchstarten.

Um zu prüfen, ob der Systemintegritätsschutz nun aktiv ist, wiederholt ihr einfach den obigen Schritt zum Überprüfen des aktuellen Status. Hier sollte jetzt auch bei euch ein „enabled“ im Terminal zu lesen sein.

Warum Apple den Schutz auf identischer Hardware bei einigen Anwendern deaktiviert hat, ist unbekannt. Probleme mit der nachträglichen Aktivierung sind derzeit nicht bekannt.

Quelle: Twitter

MacBook Pro (2016) bei Apple*

Test: MacBook Pro 13 Zoll von 2016.

Hat dir dieser Artikel gefallen? Schreib es uns in die Kommentare oder teile den Artikel. Wir freuen uns auf deine Meinung - und natürlich darfst du uns gerne auf Facebook oder Twitter folgen.

Zu den Kommentaren

Kommentare zu dieser News

* Werbung