Neue Intel-Chips: MacBook Pro wird zum Leistungsmonster

Holger Eilhard

Intel hat heute eine Reihe neuer Prozessoren für die mittlerweile 8. Core-Generation vorgestellt. Die Neuvorstellungen beinhalten einige Chips, die sich bestens fürs MacBook Pro aber auch ein Update des Mac mini eignen.

MacBook Pro: Jetzt auch mit sechs Kernen möglich

Die lange Liste von Intels neuer Hardware beinhaltet gleich diverse neue Prozessoren, basierend auf der „Coffee Lake“-Plattform, die ihren Weg in zukünftige Modelle des MacBook Pro finden könnten. So umfasst die neue Produktpalette zum Beispiel erstmals einen Core-i9-Chip für Notebooks, welcher mit sechs Kernen ausgestattet ist. Der Chip im aktuellen 15″ MacBook Pro ist derzeit mit vier Kernen ausgestattet.

Die Basis-Taktrate für den Chip der H-Serie liegt bei 2,9 GHz, kann aber dank Turbo-Boost auf 4,8 GHz beschleunigt werden. Der 45-Watt-Chip eignet sich damit bestens als möglicher Prozessor für ein neues High-End-MacBook-Pro. Der Core i9 unterstützt des Weiteren bis zu 32 GB RAM. Ob Apple davon Nutzen machen wird, ist allerdings fragwürdig, da in dieser Kombination kein stromsparender DDR4-Speicher unterstützt wird. Will man 32 GB nutzen, müssen reguläre DDR4-Module zum Einsatz kommen, die jedoch mehr Strom verbrauchen. Apples Phil Schiller sagte vor einiger Zeit, dass man sich daher bei den aktuellen MacBook-Pro-Modellen für das Limit von maximal 16 GB entschlossen habe.

Intel zeigt Quad-Core-Chip fürs 13″ MacBook Pro

Der Chip-Gigant hat aber auch neue Chips für eine mögliche Performance-Steigerung des 13″ MacBook Pro im Angebot. So eignet sich die U-Serie mit neuen i5- und i7-Prozessoren mit 28-Watt-Modellen für das kleinere MacBook Pro. Diese verfügen über vier Kerne; im aktuellen 13″ MacBook Pro sind derzeit nur Dual-Core-Prozessoren erhältlich.

Intel sagt, dass die neuen Prozessoren bei Spielen eine um bis zu 41 Prozent höhere Framerate ermöglichen können. Das Bearbeiten von 4K-Video soll gar um 59 Prozent schneller sein als bei der vorherigen Chip-Generation.

Die neuen MacBooks werden auch weiterhin über USB-C verfügen, daher bietet sich dieses Zubehör für den tragbaren Begleiter an.

Bilderstrecke starten(14 Bilder)
MacBook Pro und iPad Pro: Dieses USB-C-Zubehör macht euer Leben leichter

Neue Desktop-Chips für iMac und Mac mini

Andere Neuheiten könnten des Weiteren ihren Weg in aktualisierte Varianten des iMac 4K und 5K finden. So gibt es beispielsweise neue Core-i5-8500- und -i5-8600-Prozessoren mit jeweils sechs Kernen und Basisfrequenzen von 3,0 beziehungsweise 3,1 GHz.

Sechs neue Prozessoren mit 35 Watt und vier oder sechs Kernen eignen sich für den Einsatz in einem aktualisierten Mac mini. Die Taktfrequenzen liegen hier bei 2,1 bis 3,2 GHz. Das letzte Update des Mac mini gab es im Oktober 2014 und liegt damit bereits mehr als 1.200 Tage zurück.

Quellen: Intel via MacRumors, AnandTech

Zu den Kommentaren

Kommentare zu dieser News

* Werbung