In der vergangenen Woche präsentierte Apple in Cupertino das neue MacBook Pro. Nun meldete sich auch Phil Schiller zu Wort, um unter anderem auf die Kritik an den Rechnern einzugehen.

 

MacBook Pro 2016

Facts 

Der britische Independent hatte die Gelegenheit, gleich zwei Mal mit Phil Schiller, Apples Senior Vice President Worldwide Marketing, zu reden; einmal direkt nach dem Event am vergangenen Donnerstag und einige Tage danach.

Auf die Frage, ob er überrascht gewesen sei, wie laut die Kritik zum neuen MacBook Pro diesmal war, antwortete er mit einem „Ja“. Gleichzeitig räumte er ein, dass viele neue Apple-Produkte zu Beginn für Kritik und heftige Debatten gesorgt haben. Man sei sich aber nichtsdestotrotz sicher, dass man die richtigen Entscheidungen getroffen habe – wie schon damals beim ersten iMac, bei dem die All-in-One-Lösung auf Unverständnis stieß.

Bilderstrecke starten(14 Bilder)
MacBook Pro und iPad Pro: Dieses USB-C-Zubehör macht euer Leben leichter

„Die L-Form macht Sinn und wird nicht verschwinden“

Seiner Meinung nach wird die klassische L-Form von MacBook und Co, mit Keyboard unten und Display auf den Nutzer gerichtet, nicht verschwinden – sie mache Sinn. Die neue Touch Bar mache die Nutzung interaktiver.

Independent fragte Schiller aber auch, warum der SD-Kartenslot verschwunden sei. Seine Antwort war, dass er unter anderem umständlich gewesen sei, da die SD-Karten halb herausgeragt hätten. Gleichzeitig gebe es schnelle USB-Kartenleser, die nicht nur SD-Karten, sondern gleichzeitig zum Beispiel auch CF-Karten unterstützen. Man habe sich damals für die SD-Karten entschieden, weil die Mehrheit der Consumer-Kameras diesen Standard nutzen.

Mehr Bestellungen als jedes Pro-Notebook zuvor

Trotz aller Kritik gibt es offensichtlich trotzdem viele interessierte Kunden. Laut Schiller konnte der Online Store mehr Bestellungen für das MacBook Pro verzeichnen als bei jedem anderen professionellen Notebook zuvor.

Schiller sprach aber auch über iOS und macOS. Beide Produkte sind grundlegend unterschiedlich und werden weiterhin getrennte Wege gehen. Das vollständige Interview mit Phil Schiller findet ihr beim Indepedent.

Quelle: Indepedent

MacBook Pro (2016) bei Apple

Test: MacBook Pro 13 Zoll von 2016

Hat dir dieser Artikel gefallen? Schreib es uns in die Kommentare oder teile den Artikel. Wir freuen uns auf deine Meinung - und natürlich darfst du uns gerne auf Facebook oder Twitter folgen.

Holger Eilhard
Holger Eilhard, GIGA-Experte für iPhone, iPad, Mac und alles andere zum Thema Apple.

Ist der Artikel hilfreich?