MacBook-Nutzer können sich freuen: Apples MagSafe „kehrt zurück” - irgendwie

Holger Eilhard 2

Seit der Vorstellung der ersten MacBooks mit USB-C müssen Besitzer auf Apples „MacBook-Retter“ MagSafe verzichten. Viele Drittanbieter versuchten die Funktion des magnetischen Ladeanschlusses nachzuahmen, scheiterten jedoch an den Details. Ein neuer Anbieter verspricht nun eine umfangreiche Lösung.

MacBook-Nutzer können sich freuen: Apples MagSafe „kehrt zurück” - irgendwie
Bildquelle: GIGA.

ThunderMag für Apple MacBooks: Magnetischer Stecker verspricht Thunderbolt 3

Das aktuelle Kickstarter-Projekt von innerexile mit dem Namen ThunderMag (via Cult of Mac) verspricht die Lösung aller bisherigen Probleme, die die kleinen magnetischen Adapter mit sich brachten. Im Gegensatz zum traditionellen USB-C-Stecker nutzt ThunderMag, wie der Name bereits verrät, einen magnetischen Stecker, um im Fall der Fälle die Verbindung zu trennen.

ThunderMag besteht daher aus zwei Teilen. Ein Ende des Adapters wird dabei in das MacBook – oder jedem anderen USB-C-Gerät – gesteckt, während die andere Hälfte mit dem Kabel verbunden wird. Ein Nachteil dieser Lösung ist zwangsläufig, dass immer ein kleiner Adapter aus der Seite des Notebooks herausragt.

Diverse Hersteller bieten seit langer Zeit derartige Stecker an, müssen aber in einigen wichtigen Disziplinen immer wieder passen. Dazu gehört beispielsweise die maximale Leistung, die die kleinen Stecker unterstützen. Häufig ist das Limit hier bei 60 Watt oder weniger erreicht. ThunderMag verspricht bis zu 100 Watt. Genug also, um ein MacBook Pro mit den standardmäßigen 87 Watt zu versorgen.

Das zweite wichtige Kriterium ist die Geschwindigkeit bei der Datenübertragung. ThunderMag kann laut dem Anbieter nicht nur zum Laden, sondern auch zum Anschluss externer Laufwerke oder Monitore genutzt werden. Die maximale Transferrate gibt man mit 40 Gigabit pro Sekunde an.

Hier ist mehr Zubehör, dass schon heute das Leben mit USB-C einfacher macht:

Bilderstrecke starten
14 Bilder
MacBook Pro und iPad Pro: Dieses USB-C-Zubehör macht euer Leben leichter.

ThunderMag: MagSafe-Ersatz für aktuelle USB-C-MacBooks

Das Kickstarter-Projekt hat sich schon jetzt einen engen Zeitplan gesteckt. Bereits im April 2019 sollen die ersten Kunden ihre Adapter erhalten. Das Team arbeitet schon seit einigen Jahren an dem kleinen Stecker.

Der Einstiegspreis im aktuellen Projekt liegt bei 44 US-Dollar. Das Projekt hat bereits das Ziel von nur 10.000 US-Dollar deutlich überschritten. Es läuft noch zum 28. März 2019.

Die Vergangenheit hat leider gezeigt, dass insbesondere bei Hardwareprojekten auf Kickstarter mit Verzögerungen oder gar einem vollständigen Aus gerechnet werden muss. Dabei sind viele Kunden auf den Kosten sitzen geblieben und haben ihr Geld auch nicht zurückbekommen. Wer auf Nummer sicher gehen will, wartet besser bis zum Ende des Projekts und der regulären Verfügbarkeit von ThunderMag im Handel. Der Stecker soll nach Ablauf des Kickstarter-Projekts regulär 79 US-Dollar kosten.

Zu den Kommentaren

Kommentare zu dieser News

* Werbung