Apple will MacBook Pro ohne Retina-Auflösung aus dem Verkehr ziehen

Julien Bremer 6

Nach einem Bericht der Digitimes wird Apple die Produktion des 13 Zoll großen MacBook Pro ohne Retina Display in der zweiten Hälfte des Jahres einstellen. Damit würde das letzte MacBook Pro ohne Retina-Display aus Apples Angebot verschwinden.

Apple will MacBook Pro ohne Retina-Auflösung aus dem Verkehr ziehen

Seit Apple die 15-Zoll-Variante des MacBook Pro ohne Retina Display im vergangenen Jahr aus dem Verkehr gezogen hat, ist die 13-Zoll-Version das einzige Notebook von Apple ohne hohe Pixeldichte. Nun soll es das gleiche Schicksal wie sein großer Bruder ereilen und in der zweiten Hälfte aus dem Verkauf genommen werden.

Wie die Zeitung berichtet, soll Apple dafür in der zweiten Jahreshälfte neuere und dünnere MacBook Pro mit 13 und 15 Zoll auf den Markt bringen, die bereits mit Intels neuem Broadwell Chip ausgestattet sein sollen. Wann genau es soweit sein soll, ist bisher nicht bekannt.

Fans von matten Displays stehen harte Zeiten bevor, wenn nur noch MacBooks mit Retina-Auflösung zur Auwahl stehen. Zwar spiegeln die Displays der aktuellen Retina-MacBooks nicht mehr so stark wie die ersten Geräte. Aber komplett matt sind auch sie nicht.

Weitere Artikel zum Thema:

Wenn du zukünftig keine News verpassen willst, dann like uns auf  oder folge uns auf . Damit bist du immer auf dem neuesten Stand.

Zu den Kommentaren

Kommentare zu dieser News

* Werbung