Intel kündigt Xeon-Prozessoren für Notebooks an

Florian Matthey

Intels Prozessoren heißen Core i3/5/7, lediglich in Workstations kommen die Xeon-Chips zum Einsatz. Das soll sich mit der nächsten Generation ändern: Intel hat Xeon-CPUs für Notebooks angekündigt. Was bedeutet das für Macs?

Über den eigenen Blog hat Intel angekündigt, dass es mit den Intel-Chips der nächsten Generation namens „Skylake“ erstmals Xeon-Prozessoren für Notebooks geben wird. Offenbar soll es sich hierbei nicht nur um eine neue Namensgebung für leistungsfähigere Notebook-Chips handeln - Intel verspricht, dass die Prozessoren tatsächlich eine mit Xeon-Workstations vergleichbare Leistungsfähigkeit bringt, ohne zu große Abstriche in Sachen Stromverbrauch zu machen. Den Anfang soll die Prozessorfamilie Xeon E3-1500M v5 machen.

Was könnte das für Apples Rechner bedeuten? Denkbar wäre natürlich - alleine schon aufgrund der Namensgebung - ein MacBook Pro, das eine mit dem Mac Pro vergleichbare Leistungsfähigkeit bringt. Allerdings stellt sich die Frage, ob eine Xeon-Leistungsfähigkeit tatsächlich ohne größere Abstriche in Sachen Stromverbrauch und Wärmeentwicklung möglich sein wird. Diese Faktoren waren für Apple in den letzten Jahren wichtiger als pure Power.

Wie 9 to 5 Mac anmerkt, würden sich die Prozessoren aber auch für den iMac anbieten, da Apple für diese Desktop-Rechner auch bisher Notebook-Prozessoren verwendet hat. Denkbar wäre beispielsweise ein besonders leistungsfähiger „iMac Pro“.

Zu den Kommentaren

Kommentare zu dieser News

* Werbung