Nur ein Déjà-vu? Nein, nach nunmehr etwas über drei Jahren der Nutzung löst sich auch beim Netzteil meines aktuellen MacBook Pro die Isolierung des MagSafe-2-Steckers. Vor einigen Jahren erlitt dieses Schicksal schon der MagSafe-1-Stöpsel meines alten MacBook Air – Verschleiß oder ein echtes Qualitätsproblem?

 

MacBook Pro mit 13-Zoll Retina-Display

Facts 

Stammleser werden sich entfernt erinnern: Vor vier Jahren berichtete ich über das sich langsam auflösende Kabel meines MagSafe-Netzteils vom MacBook Air – noch funktional, aber alles anders als schön anzusehen. Vor zwei Jahren dann unternahm ich einen erfolgreichen Reparaturversuch mit der „Wunderknete“ Sugru. Kurzes Update hierzu: Sugru hält noch immer, allerdings gibt’s mittlerweile einen Bruch im Kleber. Man müsste also noch mal ran. Mein Hauptarbeitsrechner war damals allerdings schon das MacBook Pro – an defekte Kabelisolierungen musste ich damals noch keinen Gedanken verschwenden.

MagSafe: Defekte Isolierung bei mir kein Einzelfall

Jetzt dann aber doch, denn auch der MagSafe-2-Stecker ist mit „Kampfspuren“ versehen. Es ist zwar nur die äußere Isolierung, allerdings ärgere ich mich dann doch über die erneute Verschleiß-Erfahrung. Der MagSafe-Stecker meines noch älteren schwarzen MacBooks machte da über viele Jahre keinerlei Probleme – bei vergleichbarer Nutzungsdauer und -art. Da fragt man sich schon: Warum nur, Apple? Hat man etwa an der Langzeitqualität gespart? In dem Zusammenhang würde mich mal die Erfahrungen der Leser interessieren: Hattet ihr schon mal mit defekten oder beschädigten MagSafe-Netzteilen zu kämpfen?

Zweitnetzteil zur Absicherung

Mittlerweile hat man sich ja langsam vom MagSafe-Stecker verabschiedet und setzt gänzlich auf USB Typ-C bei den neueren MacBooks, wahrscheinlich langfristig auch im Hinblick auf den zu erwartenden Verschleiß eine zu begrüßende Entscheidung. Indessen gibt’s da draußen noch unzählige Nutzer mit MagSafe-Netzteilen, die wie ich schon Ersatz beschaffen dürfen oder aber zur Reparatur schreiten müssen. Meine Lösung: Ich gebe wohl dem Sugru-Kleber nochmals eine Chance, zugleich habe ich schon ein alternatives Zweitnetzteil von einem Drittanbieter besorgt. Kostet aktuell circa 30 Euro und ist nochmals kompakter als das Apple-Original. Nachteil: Nur Eurostecker, kein optionaler Schuko-Stecker mit Schutz-Kontakt. Man sollte also von einem Dauereinsatz absehen und das Netzteil nach Gebrauch wieder abstecken. Ob es was taugt? Dies kann nur eine Dauertest unter Beweis stellen. Mit hinreichenden Erfahrungen melde ich mich dann nach einigen Wochen und Monaten nochmals zurück.

Derweil erst mal Sugru neu bestellen, denn leider hält die „Wunderknete“ nicht über Jahre – etwaige Reste sollte man also lieber aufbrauchen und nicht lagern.

Anmerkung: Die in diesem Artikel ausgedrückten Ansichten und Meinungen sind die des Autors und stellen nicht zwingend den Standpunkt der GIGA-Redaktion dar.

Hat dir dieser Artikel gefallen? Schreib es uns in die Kommentare oder teile den Artikel. Wir freuen uns auf deine Meinung - und natürlich darfst du uns gerne auf Facebook oder Twitter folgen.