Fehlende Ersatzteile: Apple tauscht alte MacBook Pros gegen neue Modelle

Holger Eilhard 2

Aufgrund fehlender Ersatzteile tauscht Apple derzeit in einigen Fällen ältere MacBook Pros aus den Jahren 2012 und 2013 bei Batterieproblemen gegen neuere Modelle aus.

Fehlende Ersatzteile: Apple tauscht alte MacBook Pros gegen neue Modelle
Bildquelle: GIGA.
Update, 26. Juli, 17:05 Uhr:
Wie Apple in einem internen Memo an seine Retail-Mitarbeiter mitteilte, sind ab sofort wieder genügend Ersatzteile verfügbar. Es könnte aber bis zu 15 Werktage bis zu einer Reparatur dauern. Ein Komplettaustausch durch neuere Geräte ist daher nicht länger vorgesehen.

Nachdem es bereits in der vergangenen Woche Berichte über das Austauschprogramm der Apple Watch gab, bei denen einige Besitzer des ersten Modells im Fall der Fälle ein Upgrade auf die Apple Watch Series 1 erhielten, gibt es nun ähnliches beim 15″ MacBook Pro mit Retina-Display, Modelljahr Mitte 2012 oder Anfang 2013, zu berichten.

Wie derzeit beschrieben wird, tauscht Apple in Ermangelung von Gehäuseteilen oben genannter MacBook-Modelle in einigen Fällen die Geräte der Besitzer mit neueren Modelljahren aus. Bei Reddit gibt es diverse Reporte des Vorgehens, darunter einen ausführlichen Bericht von NoTNoS.

Wie oben beschrieben muss es sich um ein 15″ MacBook Pro mit Retina-Display (Mitte 2012 oder Anfang 2013) handeln, dessen Akku weniger als 80 Prozent Kapazität und weniger als 1.000 Ladezyklen aufweist. Es scheint keinen Unterschied zu machen, ob das MacBook durch AppleCare abgedeckt war/ist oder um welche Ausstattungsvariante es sich handelt.

Nicht betroffen sind 13-Zoll-Modelle, MacBook Pros ohne Retina-Display oder Notebooks, dessen Batterie weiterhin mehr als 80 Prozent Restkapazität aufweist.

Der Batteriestatus kann nach dem Klick auf das Apple-Logo oben links in der Menüleiste aufgerufen werden. Ein Klick auf Über diesen Mac > Systembericht > Stromversorgung zeigt den Batteriezustand an und rät gegebenenfalls zu einem Austausch. Die genauen Informationen zum Akkustatus verrät darüber hinaus unter anderem Coconut Battery, das mittlerweile nicht nur Macs sondern auch iOS-Geräte unterstützt.

Der Austausch der Batterie ist nicht kostenlos, in den USA werden laut dem Bericht 199 US-Dollar fällig. Da jeder Austausch anders ist, kann ein Upgrade auf ein neueres MacBook Pro nicht garantiert werden. In einigen Fällen vertröstet Apple die Kunden lediglich auf einen späteren Zeitpunkt, wenn die Ersatzteile wieder lieferbar sind.

Test: MacBook Pro 13 Zoll von 2016.

Bietet Apple jedoch ein Upgrade in Form eines Austauschs an, werden unterschiedliche Modelle ausgegeben. Am häufigsten soll Apple generalüberholte MacBook Pros aus dem Jahr 2015 anbieten. In manchen Fällen konnten Anwender einen Aufpreis für ein aktuelleres Modell zahlen. Je höher die Ausstattung des alten MacBook Pro ist, desto wahrscheinlich sei es, ein aktuelles MacBook Pro aus dem Jahr 2016 oder gar 2017 zu erhalten.

Reddit-Nutzer NoTNoS erhielt beispielsweise im Austausch für ein MacBook Pro 15″ (2012) mit 2,6 GHz CPU, 16 GB RAM, 256 GB SSD und GT650M ein aktuelles 15″ MacBook Pro mit Touch Bar (2017), 2,8 GHz CPU, 16 GB RAM, 1 TB SSD und Radeon 555 in Space Gray.

Bilderstrecke starten
9 Bilder
Teures Vergnügen: 8 Dinge, die ihr statt eines MacBook Pro 2018 kaufen könntet.

Fehlende Ersatzteile dank eingeklebter Batterie

Der Grund für die Knappheit ist der in den betroffenen Geräten verklebte Akku. Apple hat derzeit nicht genügend Gehäuse, um alle Geräte mit neuen Akkus ausstatten zu können. Die Knappheit dürfte aber nur noch einige Wochen anhalten.

Quelle: MacRumors

Zu den Kommentaren

Kommentare zu dieser News

Weitere Themen

* Werbung