Kommen Apples MacBooks bald ohne sämtlichen Tasten aus? Heute wurde ein weiteres Patent öffentlich, in dem das Unternehmen ein Notebook beschreibt, dessen gesamtes Gehäuse auf Berührungen reagieren soll.

 

MacBook Pro mit Retina Display

Facts 

Viele von uns haben sicher noch lange den guten alten Tasten auf dem Telefon hinterher getrauert. Mit ihnen konnte man mit etwas Übung problemlos SMS versenden, ohne hinzuschauen. Mit der Revolution der Smartphones verschwanden die Tasten und noch heute sieht man immer wieder Leute, die sich schwer tun die Smartphones via Touch zu bedienen.

Ereilt den Laptops jetzt ein ähnliches Schicksal? Ein heute genehmigtes Patent beschreibt einen Laptop, der ganz ohne Taste auskommen könnte. Dafür hat er ein sensitives Gehäuse, das auf Berührungen reagiert. Die Tastatur wäre dann virtuell und würde nur auf dem Gehäuse skizziert werden.

MacBook-Patent

Allerdings hat diese Vorstellung auch viele praktische Anwendungsbereiche. So könnte der Nutzer durch ein einfaches Tippen am USB-Port das entsprechende Fenster auf dem Display öffnen oder durch Berührung neben der Kamera den Videochat aufrufen. Die Fläche, die derzeit von der Tastatur eingenommen wird, wäre dann ein einziges Trackpad mit unterschiedlichen Funktionen an den verschiedenen Stellen.

So ganz neu ist das Patent allerdings nicht. Es wurde bereits im August 2009 beantragt. Mit Acers Iconia Dual-Screen-Tablet ist im März 2011 auch schon ein Gerät auf den Markt erschienen, das in eine ähnliche Kerbe schlägt. Vielleicht kommt aus dem Hause Apple ja bald ein vergleichbares Gerät.

 

via Appleinsider Bild: Notizbuchcomputer fast bedeckt mit Sand via shutterstock

Julien Bremer
Julien Bremer, GIGA-Experte.

Ist der Artikel hilfreich?