Neue Retina MacBook Pros: iFixit blickt ins Innere - Teardown

Ben Miller

Die Experten von iFixit haben sich den neusten Generationen des 13 Zoll und 15 Zoll MacBook Pro mit Retina Display angenommen und sie in ihre Einzelteile zerlegt.

Sehr viel hat sich im Vergleich zu den Vorgängern zwar nicht geändert, dennoch finden sich hier und da kleine Änderungen an der Baustruktur. Auch die neusten Retina MacBook Pros bekommen von iFixit nur 1 von 10 Punkten für die Reparaturfreundlichkeit.

Der Arbeitsspeicher ist direkt auf dem Logic-Board aufgelötet. Ein nachträgliches Upgrade des Arbeitsspeichers ist nicht möglich. Die PCIe SSD hingegen ist ein austauschbares aber vom auch vom Design her proprietäres Modul.

Der Lithium-Polymer-Akku ist in das Gehäuse geklebt, anstatt verschraubt, was das Austauschen des Akkus deutlich risikoreicher und komplizierter macht.

Dass das Connector-Kabel des Trackpads unter der verklebten Tastatur hindurchführt, ist dabei keine Hilfe. Auch das Display ist eine feste Einheit. Wird also das Displayglas, das Panel oder der Alu-Deckel beschädigt, kann nur das Display als Ganzes ausgestauscht werden.

Teardown:

Zu den Kommentaren

Kommentare zu dieser News

* Werbung