Ram-Upgrade fürs MacBook Pro: Anleitung zu Frischekur

Flavio Trillo 21

Euer MacBook Pro ist nicht mehr das neueste? Kein Grund, tief in die Tasche zu greifen. Für schmale Taler gibt es frischen Arbeitsspeicher. Den baut ihr ganz einfach ein und schenkt so eurem treuen Gefährten noch ein paar gute Jahre.

Ram-Upgrade fürs MacBook Pro: Anleitung zu Frischekur

Diese Anleitung ist insbesondere für Besitzer des ersten Unibody-MacBook-Pro im 15-Zoll-Format gedacht, also der Version „5,1“. Es gibt diverse Möglichkeiten, dem alten Recken noch mal auf die Sprünge zu helfen, bevor er beim Gebrauchtwarenhändler oder gar auf dem S-C-H-R-O-T-T landet.

GIGA Tutorial - RAM Tausch beim MacBook Pro15.
Eine neue, schnellere Festplatte (vielleicht sogar ein schmackhaftes SSD-Laufwerk?) und mehr Arbeitsspeicher gehören zu den einfachsten Maßnahmen, auch ältere Macs etwas frischer zu machen.

Heute begnügen wir uns mit einem RAM-Tausch. Bislang waren in dem hier verwendeten MacBook Pro zwei Mal zwei Gigabyte Arbeitsspeicher von Hynix verbaut – Standard ab Werk. Diese sollen nun durch zwei 4-Gigabyte-Riegel ersetzt werden.

Ursprünglich konnte das MacBook Pro 5,1 maximal 6 Gigabyte tatsächlich nutzen. Nach einem kleinen, aber wichtigen EFi-Update werden allerdings auch 8 Gigabyte vom System unterstützt.

Bilderstrecke starten
5 Bilder
MacBook Pro 2019: So fantastisch könnte das Apple-Notebook mit 16-Zoll-Display aussehen.

RAM-Upgrade für den Mac: Wer kann, wer darf?

Bei welchem MacBook Pro ihr den Arbeitsspeicher überhaupt selbst tauschen könnt, hat Apple in einem Support-Dokument aufgelistet:

13 Zoll

  • Mitte 2012
  • Ende 2011
  • Anfang 2011
  • Mitte 2010
  • Mitte 2009

15 Zoll

  • Mitte 2012
  • Ende 2011
  • Anfang 2011
  • Mitte 2010
  • 2,53 GHz, Mitte 2009
  • Mitte 2009
  • Mitte 2008
  • Anfang 2008 und älter

17 Zoll

  • Ende 2011
  • Anfang 2011
  • Mitte 2010
  • Mitte 2009
  • Anfang 2009
  • Ende 2008 und älter

Neuer Arbeitsspeicher ist zwar bei weitem kein Allheilmittel für sämtliche Geschwindigkeitsprobleme — schon gar nicht, wenn es um grafisch aufwendige Spiele oder ähnliches geht. Doch immerhin bringen die zusätzlichen 4 Gigabyte einen spürbaren Vorteil bei RAM-intensiven Tätigkeiten wie Bild- und Videobearbeitung.

Wir haben uns für zwei Module aus dem Hause Corsair* entschieden, die man für je knapp über 36 Euro im Handel erhält. Darüber hinaus benötigt man vor allem einen geeigneten PH00-Schraubendreher, zum Beispiel diesen hier* (PH00x40 für 8,30 Euro). Dann kann es auch schon losgehen.

Vor uns steht nun ein deutlich leistungsfähigeres MacBook Pro als zuvor – und das Ganze hat inklusive Werkzeug weniger als 85 Euro gekostet.

(Dieser Artikel wurde am 15.11.2011 veröffentlicht und am 24.01.2014 aktualisiert und ergänzt)

(Bild: Miniature workmen working on computer RAM via Shutterstock)

Zu den Kommentaren

Kommentare zu dieser News

* gesponsorter Link