Kensington Lock fürs MacBook: Alternative PNY ThinkSafe im Test

Sven Kaulfuss 11

Nutzer eines MacBook Air und MacBook Pro mit Retina Display haben ein Sicherheitsproblem. Apple verzichtet auf die Befähigung der Verwendung eines Kensington Locks (Schloss). Eine der Alternativen: Das – bei uns im Test.

Kensington Lock fürs MacBook: Alternative PNY ThinkSafe im Test

Laut Hersteller PNY sei das ThinkSafe Portable Locking System gleichermaßen geeignet für das MacBook Air, MacBook Pro mit Retina Display und das altehrwürdige MacBook Pro (mit SuperDrive). Im Lieferumfang befinden sich neben dem eigentlichen Schloss (fest verbunden mit einem Stahlseil) drei Scharnierverbindungstücke und ein Adapter für bisherige Kensington-Locks – letzteres geeignet beispielsweise für die älteren MacBook Pros, die Scharnierblättchen werden dann nicht benötigt. Auch eine Transporttasche gibt’s dazu.

Das Schloss selbst wird mittels eines vierstelligen Codes gesichert. Dieser lässt ich jedoch nicht ändern, ist fest voreingestellt. Unseren persönlichen Code erfahren wir durch eine am Stahlseil verbundene Plakette. Diesen Code sollten wir uns unbedingt merken und die Plakette danach entfernen und beseitigen. Positiv: Auf der Webseite des Herstellers können wir unsere Kombination registrieren – falls wir diese einmal vergessen sollten.

PNY ThinkSafe Portable Locking System: Kensington Lock fürs MacBook im Test

Für die Einrichtung suchen wir uns zunächst das passende Scharnierverbindungstück heraus. Die Bedienungsanleitung gibt Auskunft über das jeweilige Modell. In meinem Fall entscheide ich mich für die Variante des MacBook Airs (gekennzeichnet durch drei Punkte). Nun öffnen wir das Display des MacBooks bis zum Anschlag. Laut Anleitung führen wir das kleine Blättchen durch den Spalt zwischen Scharnier und Gehäuse. Betrachtet man sich das Herstellervideo, so erscheint dieses Vorhaben ein Kinderspiel zu sein. Allerdings sehe ich mich mit einer unvorhergesehenen Problematik konfrontiert. Mein MacBook Air (Modell Mitte 2011) besitzt keinen solchen, gesonderten Spalt. Nach mehrmaligen Versuchen gelingt es mir dennoch. Eine geeignete Stelle finde ich linkerhand am Scharnier des MacBooks. Es gelingt mir tatsächlich das Scharnierverbindungstück komplett einzuführen. Kleiner Tipp: Kippen wir folgend das Display leicht zu, ist es uns möglich das Blättchen an die gewünschte Stelle des Scharniers zu verschieben.

Im nächsten Schritt nehmen wir das Stahlseil, binden es um einen geeigneten Gegenstand (beispielsweise einen Heizkörper) und führen das Schloss durch die Schlaufe. Jetzt drücken wir den Knopf auf dem Schloss, stecken den Verriegelungshaken in das Loch des Scharnierverbindungstückes und lassen den Knopf wiederum los. Folgend noch schnell die Zahlenkombination verdrehen – fertig. Jetzt ist unser MacBook gesichert.

Die Krux: Da das MacBook Air keinen gesonderten Spalt am Scharnier besitzt, hebt das Verbindungsstück unser MacBook an dieser Stelle an – ein Betrieb in ebener Position ist so nicht möglich. Ergo: Wir müssen das MacBook Air entweder stets an einer Tischkante in überhängender Position betreiben oder behelfen uns mit einer Ablage – beispielsweise ein größeres Buch. Unterm Strich eine suboptimale Lösung.

Option: Tischklemme für das PNY ThinkSafe Portable Locking System

pny_tischklemme
Übrigens: Ist es uns nicht möglich das Stahlseil um einen geeigneten Gegenstand zu winden, so bietet der Hersteller noch eine gesonderte für diesen Fall an. Sicherer ist jedoch die Befestigung an einen nicht beweglichen Gegenstand. Der zuvor erwähnte Heizkörper ist hier übrigens wesentlich besser geeignet als beispielsweise ein Tischbein. Sollte der Tisch nämlich nicht mit dem Boden fest verbunden sein, so könnten wir diesen mit Leichtigkeit anheben und das MacBook einfach mitnehmen.

Fazit: Besser als nichts, mit Raum für Verbesserungen

Absolute Sicherheit bietet kein Schloss auf der Welt. Einzig kann man es den Dieben schwerer machen und die Zeitspanne bis zum Knacken der Sicherheitsvorrichtung hinauszögern. Dies gilt letztlich auch für das PNY ThinkSafe Portable Locking System. Gegen Brachialgewalt – wie zum Beispiel einen Bolzenschneider – dürfte das Stahlseil wohl kaum gewappnet sein. Allerdings würde eine solche Operation nicht unbemerkt bleiben. Insofern sollte man sein MacBook nach Möglichkeit auch nur dort „anschnallen“, wo Publikumsverkehr herrscht.

Pro:

  • günstig
  • gut verarbeitet
  • leicht verständlich

Contra:

  • nur bedingt für das MacBook Air geeignet

Speziell für das MacBook Air sehe ich aber noch Verbesserungspotential. Die Notwendigkeit des Betriebs an der Tischkante oder mittels einer Ablage für einen waagerechten Betrieb hinterlässt keinen sonderlich professionellen Eindruck. Hier sollte der Hersteller nachbessern.

Bezug der Produkte:

Zu den Kommentaren

Kommentare zu diesem Artikel

* Werbung