Benchmarks: 1,3-GHz-MacBook vergleichbar mit Einsteiger-iMac

Thomas Konrad 11

Apples neues MacBook lässt sich auf Wunsch mit einem 1,3-GHz-Prozessor ausstatten. In ersten Benchmark-Tests schneidet das Gerät damit ähnlich ab wie andere 1,4-GHz-Macs. 

Benchmarks: 1,3-GHz-MacBook vergleichbar mit Einsteiger-iMac
Bildquelle: Apple.

Apples neues MacBook ist mit drei verschiedenen Prozessoren erhältlich. Im Apple Online Store kann man sich zwischen einer 1,1-GHz und einer 1,2-GHz-Variante des Intel Core M-Prozessors entscheiden. Noch teurer wird es, wenn man im nächsten Bestell-Schritt einen 1,3-GHz-Prozessor konfiguriert.

Im Geekbench 3-Test schneidet das leistungsstärkste Modell ähnlich ab wie Apples Einsteiger-iMac oder das Einsteiger-MacBook Air von Anfang 2014. Beide Geräte arbeiten mit einem 1,4-GHz-i5-Prozessor.

Das 1,3-GHz-Modell erreicht im 32-Bit-Modus eine Punktzahl von 2271/4841 (Single Core/Multi Core), im 64-Bit-Modus durchschnittlich 2816/5596. Das 11-Zoll-MacBook Air aus dem Jahr 2014 erreicht im 64-Bit-Modus ähnliche Werte: 2734/5364.

Das kostspielige 1,3-GHz-Gerät ist je nach Test zwischen 16 und 22 Prozent schneller als das 1,1-GHz-Modell, zwischen 8 und 9 Prozent schneller als die 1,2-GHz-Variante.

Die Geekbench 3-Ergebnisse der Geräte (via 9to5Mac):

1,2 GHz

• 32-Bit: Single Core (Durchschnitt) 2348, Multi Core (Durchschnitt) 4603
• 64-Bit: Single Core (Durchschnitt) 2579, Multi Core (Durchschnitt) 5185

1,1 GHz

• 32-Bit: Single Core (Durchschnitt) 2212, Multi Core (Durchschnitt) 4070
• 64-Bit: Single Core (Durchschnitt) 2428, Multi Core (Durchschnitt) 4592

Apples neues MacBook ist der MacBook-Air-Erbe. 2008 war es das leichte, dünne MacBook Air, das einen komplett neuen Entwurf für Notebooks darstellte. Apple hat die Baureihe in den vergangenen Jahren nahezu perfektioniert. Doch die Zukunft gehört dem neuen MacBook mit Retina-Bildschirm. Das scharfe Display dürfte es wohl nicht mehr auf das MacBook Air schaffen.

Um das Notebook noch dünner zu machen, ging der Hersteller vor allem bei den Eingabegeräten Kompromisse ein, entwickelte ein Trackpad, das Bewegung nur simuliert und eine deutlich flachere — zugleich jedoch stabilere — Tastatur mit neuartigen Tasten-Kappen.

Apple MacBook im Apple Store *

 

Zu den Kommentaren

Kommentare zu dieser News

Weitere Themen

* Werbung