MacBook 2015: Der Aufpreis für den 1,3-Gigahertz-Prozessor

Florian Matthey 10

Das neue MacBook ist in Sachen reiner CPU-Leistung etwas schwach auf der Brust. Als Built-to-order-Option wird es allerdings auch einen 1,3-Gigahertz-Core-M-Chip geben. Jetzt ist bekannt geworden, wie viel diese Option kosten wird.

MacBook 2015: Der Aufpreis für den 1,3-Gigahertz-Prozessor

Das neue MacBook arbeitet in der günstigsten 256-Gigabyte-SSD-Ausführung mit einem 1,1-Gigahertz-Dual-Core-Intel-Core-M-Prozessor mit Turbo Boost bis zu 2,4 Gigahertz. Die teurere Variante mit 512 Gigabyte SSD-Speicher bietet denselben Prozessor wiederum mit einer Taktfrequenz in Höhe von 1,2 Gigahertz mit Turbo Boost bis zu 2,6 Gigahertz.

Für Alltagsaufgaben sollte beides ausreichen; wer mehr Leistung will, kann als Built-to-order-Option einen 1,3-Gigahertz-Prozessor wählen. zeigt diese Option allerdings noch nicht an; sie wird offenbar erst zum Verkaufsstart am Freitag zu sehen sein. Schon jetzt ist allerdings durchgesickert, wie viel Aufpreis der schnellere Prozessor kosten wird.

In den USA wird die 256-Gigabyte-Variante des MacBook mit dem 1,3-Gigahertz-Chip 1549 statt 1299 US-Dollar kosten – ein Aufpreis in Höhe von 250 Dollar. Das teurere 512-Gigabyte-MacBook wird mit dem schnelleren Chip 1749 statt 1599 Dollar kosten; das sind 150 Dollar mehr.

Sollte der Aufpreis in Europa prozentual gleich hoch ausfallen (119 Prozent und 109 Prozent des Ausgangspreises), dürfte die Preisgestaltung in Deutschland ungefähr wie folgt aussehen: Das günstigere MacBook würde statt 1449 Euro mit dem schnelleren Chip ungefähr 1729 Euro kosten, also 280 Euro mehr. Das 512-Gigabyte-MacBook gäbe es mit 1,3-Gigahertz-Chip wiederum für 1959 Euro statt 1799 Euro, ein Plus in Höhe von 160 Euro. Genaueres werden wir aber wohl erst am Freitag wissen.

Zu den Kommentaren

Kommentare zu dieser News

Weitere Themen

* Werbung