MacBook 2015: Teardown zeigt das Innenleben

Jamil Osso 9

Der Reparaturdienstleister iFixit hat Apples neues 12-Zoll-MacBook auseinandergenommen. Dank des Teardowns wird sichtbar, wie Apple sein neues MacBook so extrem dünn machen konnte.

MacBook 2015: Teardown zeigt das Innenleben

An der dicksten Stelle misst das ultraflache MacBook gerade einmal 1,31 cm. Das Motherboard ist 67 Prozent kleiner als das des MacBook Air – so konnte der Hersteller ausreichend Platz für die Batterien schaffen. Wie der Teardown von iFixit eindrucksvoll zeigt, hat Apple effizient den Platz genutzt und kaum Freiräume gelassen.

Leider hat iFixit noch keine genaue Wertung zur Reparaturtauglichkeit angegeben. Die Bilder offenbaren, dass sich das MacBook noch schwieriger als das MacBook Air reparieren lässt.

Die Bewertung bestätigt diesen Eindruck: Insgesamt vergibt iFixit als Schwierigkeitsgrad 1 von 10 möglichen Punkten. Je höher die Punktzahl auf der Skala ist, desto einfacher ist das Gerät zu reparieren. Beim MacBook Air sind es immerhin 4 Punkte.

Die Spezifikationen des MacBooks können sich sehen lassen. Apple verbaut in der Basis-Version 256 GB PCIe-basierten Flash-Speicher, 8 GB Arbeitsspeicher und einen Intel Core M Prozessor samt Intel HD Graphics 5300. Weiterhin glänzt das neue MacBook mit seinem 12 Zoll großen Display (30,5 cm Diagonale), welches über eine Auflösung von 2304 x 1440 Pixeln bei 226 PPI verfügt. Die Force Touch-Technologie des Trackpads teilt das MacBook mit dem Retina MacBook Pro von 2015.

Die unverbindliche Preisempfehlung liegt bei stolzen  für das Einsteiger-Modell. Neben einem silbernen MacBook sind auch die Farben Gold und Spacegrau verfügbar.

Zu den Kommentaren

Kommentare zu dieser News

Weitere Themen

* Werbung