Perfekt fürs MacBook: Acer und Lenovo zeigen Displays mit USB-C-Anschluss

Florian Matthey 6

Die Zahl des USB-C-Zubehörs fürs 12-Zoll-MacBook wächst – erst recht jetzt zur CES 2016. Besonders interessant sind neue Displays von Lenovo und Acer: Sie vereinen Docks und Display und können das MacBook im Betrieb auch aufladen.

Lenovo und Acer haben 24-, 25- und 27-Zoll-Displays vorgestellt, die sich über USB-C mit einem Rechner verbinden lassen – also besonders für das MacBook interessant sind. Passend zur goldenen Farbvariante des 12-Zoll-Notebooks von Apple bietet Acer seine Displays auch mit einem goldenen Rahmen und Standfuß an.

Das Lenovo-Display ThinkVision X24 Pro ist mit 24 Zoll Bilddiagonale und einer Full-HD-Auflösung (also 1920 mal 1080 Pixel) die einfachste und günstigste Variante der Displays; in den USA kostet es 399 Dollar. Außerdem wird es eine 27-Zoll-Variante mit stolzen 3840 mal 2160 Pixeln geben, die 799 Dollar kosten wird. Erhältlich sind die Leonovo-Displays ab Juni. Die Acer-Displays der Serie H7 bieten eine Auflösung in Höhe von 2560 mal 1440 Pixeln in den Varianten 25 und 27 Zoll. Der Preis liegt bei 499 Euro aufwärts. Die Geräte sollen noch im Januar erhältlich sein.

Bilderstrecke starten(11 Bilder)
Die Geschichte des MacBook: 10 Jahre Innovation (Überblick)

Die Displays verbindet ein USB-C-Kabel mit dem MacBook – oder natürlich jedem anderen USB-C-Notebook, das ein Bild- beziehungsweise DisplayPort-Signal über USB-C ausgibt. Sie verfügen außerdem über USB-3.0-Anschlüsse, über die sich dann andere Geräte mit dem MacBook verbinden lassen.

acer-h7-2

Einige Zeit schienen Zubehör-Hersteller Probleme damit zu haben, USB-C-Docks und -Adapter zu entwerfen, die einerseits Daten vom MacBook übertragen, dieses aber andererseits auch über denselben Anschluss aufladen können. Seit kurzem ist dieses Problem behoben; auch die Acer- und Lenovo-Displays erlauben das Aufladen des MacBook über den einzigen Anschluss des Geräts.

Zu den Kommentaren

Kommentare zu dieser News

* Werbung