Razer Blade Stealth 4K-Ultrabook & Razer Core vorgestellt (CES 2016)

Peter Hryciuk

Mit dem Razer Blade Stealth wurde im Rahmen der CES 2016 ein neues Windows 10 Ultrabook mit 12,5 Zoll großem 4K-Display und neuster Hardware offiziell vorgestellt. Das sehr dünne und leichte Gerät kann mit dem Razer Core in ein Gaming-Ultrabook verwandelt werden. Das externe Gehäuse kann nämlich eine Dual-Slot Desktop-GPU aufnehmen und wird per Thunderbolt 3 angeschlossen.

Razer Blade Stealth & Razer Core.

Razer Blade Stealth 4K-Ultrabook

Razer geht beim Blade Stealth einen neuen Weg und hat ein wirklich schickes 12,5-Zoll-Ultrabook gebaut, welches mit einem 4K-Display und einer sehr kompakten Bauform ausgestattet ist. Die bisherigen Geräte waren eher mobile Gaming-Notebooks. Man hat die Wahl zwischen einem Quad-HD oder Ultra HD IGZO-Display, welches eine noch bessere Darstellung ermöglicht. Angetrieben wird das Ultrabook vom neusten Intel Core i7-6500U Skylake-Prozessor der 6. Generation. Dazu gibt es 8 GB RAM und wahlweise 128 bis 512 GB SSD-Speicher. Das alles ist verpackt in ein 13,1 mm dünnes Gehäuse, welche trotz 45-Wh-Akku nur 1500 Gramm auf die Waage bringt. Neben einem USB Typ C Thunderbolt 3 Anschluss, gibt es auch einen HDMI-Ausgang und zwei USB 3.0 Anschlüsse. Die Preise liegen bei 999 bis 1599 Dollar. Der Verkauf startet bereits im Januar.

Razer Core Desktop-GPU-Gehäuse

Razer Blade Stealth & Core Desktop

Wirklich interessant wird das Razer Blade Stealth aber durch das optionale Razer Core Desktop-GPU-Gehäuse. Dort kann man nämlich eine Dual-Slot PCI-Express-Grafikarte einbauen, die man selbst wählen kann. Man bekommt also nur das Gehäuse und kauft sich die Grafikkarte dazu, die man auch wirklich benötigt. Die Verlustleistung darf dabei maximal 375 Watt betragen und die Maße von  310 x 152 x 44 nicht übersteigen. Im Core ist ein 500-Watt-Netzteil verbaut, welches sowohl die Grafikkarte als auch das Ultrabook mit Energie versorgt. Dieses wird nämlich per USB Typ C mit Thunderbolt 3 Standard verbunden. So lässt sich das Ultrabook in ein Gaming-Gerät mit enorm viel Leistung verwandeln.

Obwohl das Razer Core in erster Linie für den Einsatz mit Razer-Geräten zertifiziert ist, kann das Desktop-GPU-Gehäuse auch an anderen Geräten verwendet werden, wenn die passenden Anschlüsse vorhanden sind. So könnte das Interesse an der Box noch mehr steigen. Ein Preis wurde bisher aber noch nicht genannt.

HP Spectre x2 2-in-1 bei Amazon*

Hat dir dieser Artikel gefallen? Schreib es uns in die Kommentare oder teile den Artikel. Wir freuen uns auf deine Meinung - und natürlich darfst du uns gerne auf Facebook oder Twitter folgen.

Zu den Kommentaren

Kommentare zu dieser News

* Werbung