VAIO schwenkt komplett um – weg vom klassischen Business-User, hin zum verspielten Jungstudenten. Die neue C15-Notebook-Serie ist nämlich weder besonders leistungsstark noch mit irgendwelchen Business-Features ausgestattet. Dafür ist sie bunt. Darauf muss man aber schon besonderen Wert legen – Schnäppchen sind die neuen Notebooks nämlich keine.

 

Sony Vaio

Facts 

VAIO vermarktet die neue C15-Serie als „fashionable PCs“. Um direkt zum größten Alleinstellungsmerkmal zu kommen: Die Notebooks sind in den Farben Navy/Grau, Gelb/Schwarz, Weiß/Kupfer und Orange/Khaki erhältlich. Die exotischen Farben ziehen sich jeweils in Streifen über Tastatur und Laptop-Deckel.

Das muss man mögen. Ansonsten verfügen die Geräte nur über eine Mittelklasse Ausstattung:

  • 15.5-Zoll Display mit einer Auflösung von gerade einmal 1366 x 768 Pixeln
  • 4 GB RAM
  • Intel Celeron 3215U Prozessor

C15-gelb-schwarz

Für diese Standardkonfiguration muss man im eigenen Store umgerechnet 580 Euro hinblättern, bekommt dafür nicht einmal ein Full-HD-Display. In Retail-Shops sollen die Geräte sogar deutlich mehr kosten.

Und für noch mehr Kohle kann man die Modelle in den Farben Navy/Grau und Weiß/Kupfer auf ein 1080p-Display, 8 GB RAM und einen Intel i3-Prozessor upgraden – genaue Preise hierfür wurden nicht genannt. Übrigens: In allen Versionen besteht das Gehäuse natürlich aus Plastik.

Die bunten C15-Laptops kommen erstmal nur in Japan auf den Markt. Ein mögliches Releasedatum für Deutschland wurde noch nichts verraten.

C15-weiß-kupfer
C15-navy-schwarz

Du willst keine News rund um Technik, Games und Popkultur mehr verpassen? Keine aktuellen Tests und Guides? Dann folge uns auf Facebook (GIGA Tech, GIGA Games) oder Twitter (GIGA Tech, GIGA Games).