Wer sich für den Kauf des Surface Book interessiert, sollte sich vorher genau Gedanken darum machen, ob man nicht gleich zum Modell mit zusätzlicher Nvidia GPU greift. Microsoft wird das Tastatur-Dock nämlich nachträglich nicht einzeln verkaufen und so im besten Fall ein Upgrade erlauben. Das Unternehmen will das Surface Book nur in den fünf bekannten Konfigurationen anbieten. Dabei würde der einzelne Verkauf des Docks durchaus mehrere Vorteile bringen.

Surface Book wird nur als Einheit angeboten

Microsoft bewirbt das Surface Book als das ultimative Laptop und wird es demnach nur zusammen verkaufen. Das abnehmbare Display wird nicht als Tablet bezeichnet, sondern als Clipboard. Das Unternehmen hat nun offiziell bestätigt, dass das Tastatur-Dock auch später nicht einzeln verkauft wird. Hat man sich also das Modell ohne Nvidia-GPU gekauft, wird man im Nachhinein auch nicht die Möglichkeit haben ein Tastatur-Dock zu kaufen und so etwas mehr Grafikleistung zu erhalten. Im Hinblick auf die Modularität und Erweiterbarkeit ist dieses Verhalten natürlich etwas ungeschickt.

Der nachträgliche Kauf des Tastatur-Docks für das Surface Book hätte zudem noch weitere Vorteile. Man würde nicht nur eine leistungsstärke Nvidia-GPU erhalten, sondern auch neue Akkus. Zweidrittel der Akkus sind im Tastatur-Dock untergebracht und erlauben nur so eine hohe Laufzeit von bis zu 12 Stunden. Das Clipboard hält hingegen nur um die 3 Stunden durch. Würden die Akkus mit der Zeit an Kapazität einbüßen, könnte man den größten Teil der Laufzeit durch ein neues Tastatur-Dock durchaus einfach wiederherstellen. Zu teuer dürfte das Teil auch nicht sein. Mehr als Akkus, das Gehäuse und die optionale Nvidia GPU sind dort nicht enthalten.

Sollte das Tastatur-Dock aber beschädigt, verloren gehen oder gestohlen werden, kann man sich trotzdem an den Microsoft-Support wenden und ein Ersatzteil erhalten. Dann aber auch nur die Ausführung, die man beim Kauf bekommen hat. So könnte man im Notfall das Dock austauschen aber kein Upgrade durchführen. Es wird interessant sein zu erfahren, was der Austausch des Tastatur-Docks in den zwei Versionen kosten wird. Microsoft wird die Preise sicher bald verraten.

Was sagt ihr zu dieser Lösung von Microsoft?

via microsoft-news

Du willst keine News rund um Technik, Games und Popkultur mehr verpassen? Keine aktuellen Tests und Guides? Dann folge uns auf Facebook (GIGA Tech, GIGA Games) oder Twitter (GIGA Tech, GIGA Games).