Video beweist: Surface Laptop mit zwei USB-Typ-C-Ports geplant

Peter Hryciuk 3

Microsoft hat gestern das Surface Laptop vorgestellt, dabei aber auf USB-Typ-C-Anschlüsse verzichtet. Nun beweist ein Video, dass das Surface Laptop mit USB-Typ-C-Ports entwickelt wurde und die Gründe gegen den Einsatz klingen nach einer Ausrede.

Surface Laptop: Die Entwicklung des perfekten Notebooks.

Surface Laptop ohne USB Typ C – obwohl anders geplant

Das größte Problem des Surface Laptop ist nicht Windows 10 S, das ohne Schwierigkeiten auf Windows 10 Pro hochgestuft werden kann, sondern der Verzicht auf USB-Typ-C-Anschlüsse. Man muss sich das obere Video schon ganz genau anschauen, um zu bemerken, dass zumindest ein Prototyp in der Entwicklung des Microsoft-Laptops mit zwei USB-Typ-C-Anschlüssen ausgestattet war.

Die Gründe gegen den Einsatz der Ports klingen fast wie eine Ausrede. Laut Microsoft sei der Anschluss noch nicht reif genug, es gäbe Probleme mit der Verkabelung und Stromversorgung. Genau deswegen hat sich Microsoft beim Surface Laptop dagegen entschieden. Bei den Lumia-950-Smartphones war der USB-Typ-C-Anschluss aber gut genug.

Microsoft verbaut stattdessen auf der linken Seite nur einen USB-3.0-Typ-A-Anschluss, Mini-Display-Port und einen Kopfhörereingang.

Auf der gegenüberliegenden Seite ist es ein Surface Connector geworden – dort, wo beim Prototyp eigentlich ein weiterer USB-Port und zwei USB-Typ-C-Anschlüsse untergebracht sind.

Abwärtskompatibilität sichergestellt

Die Entscheidung gegen USB Typ C und für einen Surface Connector könnte aber auch andere Gründe haben – nämlich die Abwärtskompatibilität zu Surface-Zubehör. Microsoft hat vor einigen Jahren versprochen, dass neue Hardware mit Surface-Zubehör kompatibel bleibt. Das trifft in dem Fall auf den Ladeadapter und das Surface Dock zu, die nun ganz normal am Surface Laptop angeschlossen werden können. Microsoft muss keine neue Hardware entwickeln. Es kann zudem der Surface Dial und Surface Stylus verwendet werden. Damit entfällt auch das Warten auf Zubehör, da alles von älteren Modellen schon lange am Markt erhältlich ist.

Surface Laptop bei Microsoft kaufen*

Ob USB Typ C bei einem neuen Surface wirklich notwendig ist, ist sicher Geschmackssache. Da der Anschluss in Kombination mit Thunderbolt 3 aber mehr Möglichkeit bietet als ein Mini-DisplayPort, wäre das im Hinblick auf eine höhere Leistung sicher wünschenswert gewesen. Bleibt nur zu hoffen, dass Microsoft nicht auch beim Surface Pro 5 und Book 2 auf USB Typ C verzichtet – falls es diese Produkte überhaupt noch geben wird.

via theverge

Zu den Kommentaren

Kommentare zu dieser News

* Werbung