Surface 3 Dockingstation im Unboxing & Hands-On Video

Peter Hryciuk
Surface 3 Dockingstation im Unboxing & Hands-On Video

Die Surface 3 Dockingstation soll das neue Windows 8.1 Tablet von Microsoft zu einem Desktop-PC machen. Im Gegensatz zur Dockingstation des Surface Pro 3 ist dieses Zubehör für das neue Surface 3 aber sofort am Markt erhältlich und man muss nicht Monate darauf warten bzw. Alternativen suchen. Mit einem Preis von 229€ (Link zum Angebot) ist das Zubehör aber auch nicht wirklich günstig. Will man aber die für dieses Tablet perfekt zugeschnittene Lösung haben, dann kann man natürlich zur offiziellen Surface 3 Dockingstation greifen. In einem Video wird die neue Surface 3 Dockingstation ausgepackt und vorgestellt. Im Vergleich zum Surface Pro 3 hat sich an der Funktion aber nichts geändert.

Surface 3 Dockingstation im Video

Der Lieferumfang der Surface 3 Dockingstation ist nicht wirklich groß. Man bekommt natürlich die Station an sich, ein Anschlusskabel und einige Dokumente. Das war es dann aber auch. Die Station nimmt auf der Rückseite doch recht viel Platz weg und der Aufstellwinkel lässt sich nicht ändern. Dafür lässt sich das Surface 3 auch mit dem Type Cover direkt in die Dockingstation einsetzen, wodurch dieses weiterhin genutzt werden kann. Mit stolzen 800 Gramm ist die Station recht schwer und sollte solide auf dem Schreibtisch stehen.

Die Anschlüsse sind wirklich vielfältig, wobei Microsoft doch schon an einigen Stellen gespart hat, was man bei einem so teuren Zubehör eigentlich nicht erwarten würde. Während an der rechten Seite nämlich noch zwei USB 3.0 Ports verbaut sind, die durchaus gut erreicht werden können, finden sich auf der Rückseite nur noch zwei USB 2.0 Ports. Wenn man nun davon ausgeht, dass man Datenträger, die immer an der Station angeschlossen sind, eher an der Rückseite platziert, ist das doch schon eine Fehlentscheidung. Es müssten alle Ports dem USB 3.0 Standard entsprechen. Ansonsten gibt es noch einen Netzwerkanschluss und einen Mini DisplayPort. Hier würde uns ein HDMI-Anschluss noch gut gefallen, damit man ohne Adapter einen größeren Monitor anschließen kann.

(Link zum YouTube-Video)

Insgesamt ist die Surface 3 Dockingstation natürlich ein nützliches Zubehör, wenn man das Intel Atom x7 Tablet auch als Desktop nutzen möchte. Die Leistung scheint auf den ersten Blick auszureichen, wenn man keine zu großen Anforderungen hat. Zudem kann man dort den Stift gut an der Seite anbringen. Ob die Dockingstation aber wirklich ca. 230€ wert ist, muss jeder für sich selbst entscheiden.

Wäre die Surface 3 Dockingstation etwas für euch?

via windowscentral

Zu den Kommentaren

Kommentare zu dieser News

* Werbung