Surface Pro 3: Großes Interesse in den USA sorgt für höhere Lieferzeiten

Peter Hryciuk
Surface Pro 3: Großes Interesse in den USA sorgt für höhere Lieferzeiten

Der Verkauf des Surface Pro 3 beginnt in den USA bereits am Freitag und so langsam aber sicher scheint sich das große Interesse auch an den Lieferzeiten bemerkbar zu machen. Das bisher günstigste Modell mit Intel Core i5 Prozessor und 128 GB internem Speicher zum Preis von 999 Dollar kann mittlerweile nur mit einer verzögerten Lieferung bestellt werden. Der Versand beginnt dort schon nicht mehr am 20. sondern erst am 30. Juni. Bei der teureren Version mit mehr Speicher kann das Interesse mit der bisherigen Produktion wohl abgedeckt werden.

Microsoft bietet das Surface Pro 3 in den USA und Kanada zunächst nur mit Intel Core i5 Prozessor und verschiedenen Speichergrößen an. Somit steigt der Einstiegspreis von 799 Dollar auf 999 Dollar, man bekommt aber auch eine leistungsstärkere CPU und mehr internen Speicher. Die noch teurere Version scheint dann wieder nicht so sehr gefragt zu sein bzw. es wird erst einmal abgewartet, bis weitere Testberichte erscheinen.

Deutlich interessanter dürften sowieso die neuen Konfigurationen des Surface Pro 3 werden. Für den Einsteigerbereich gibt es nun nämlich ein Modell mit Intel Core i3 Prozessor und 64 GB internem Speicher. Wem der Intel Core i5 Prozessor nicht ausreicht, der kann zukünftig auch ein Modell mit Intel Core i7 und noch mehr internem Speicher kaufen. In den ersten Tests hat sich bereits abgezeichnet, dass die Performance in einigen Anwendungsgebieten nicht ausreichend ist. Da Microsoft das Tablet als Laptop-Ersatz anpreist, muss dementsprechend auch deutlich mehr Leistung da sein. Mit dem neuen Digitizer und Stylus soll die Bildbearbeitung und allgemein handschriftliche Eingabe deutlich erleichtert werden.

Die neuen Konfigurationen werden leider erst Ende August ausgeliefert - und das nicht nur in Europa, sondern auch in den USA und Kanada. Microsoft hat es dieses Mal aber etwas geschickter gemacht, denn bereits jetzt kann das Surface Pro 3 auch in Deutschland vorbestellt werden für ab 799€ (Link zum Angebot) und somit lässt sich die nötige Stückzahl für die Produktion deutlich besser abschätzen.

Wir dürften das Surface Pro 3 noch in diesem Monat erhalten und können uns dann direkt an den umfangreichen Testbericht machen. Dann wird sich zeigen, ob die Erwartungen auch wirklich erfüllt werden können.

Habt ihr das Surface Pro 3 bereits vorbestellt?

via ubergizmo

Zu den Kommentaren

Kommentare zu dieser News

* Werbung