Surface Pro 3 im ersten deutschen Hands-On Video

Peter Hryciuk
Surface Pro 3 im ersten deutschen Hands-On Video

Mit dem Surface Pro 3 hat Microsoft kürzlich die dritte Generation der eigenen Windows 8.1 Tablets vorgestellt und dort viele Punkte optimiert, die die Bedienung und den allgemeinen Nutzen eines solchen Tablets verbessern sollen. Das Tablet selbst hat Microsoft bisher nur an wenige Journalisten und Blogger in den USA ausgegeben, wobei sich nun ein eines der Geräte nach Österreich zu Microsoft verirrt hat - möchte man schon fast sagen. Dort wurde dann auch gleich die Kamera gezückt, die ersten Erfahrungen mit dem Tablet festgehalten und auch einige Fragen beantwortet.

Grundsätzlich macht das Surface Pro 3 natürlich auch hier einen sehr guten Eindruck. Besonders das leichte Gehäuse mit nur 800 Gramm bei einem nun 12 Zoll großen Display beeindruckt. Das neue Seitenverhältnis von 3:2 bei einer Auflösung von 2160 x 1440 Pixeln stellt mehr Inhalte dar und ermöglicht so auch eine bessere Bedienung. Mit Windows 8.1 ist man bei Programmen nicht eingeschränkt und mit den Intel Core i3, i5 und i7 Prozessoren sowie bis zu 512 GB großen SSDs steht genug Performance und Speicherplatz zur Verfügung. Der Lüfter ist dabei nur zu hören, wenn es absolut keine anderen Umgebungsgeräusche gibt. Unangenehm ist der so entstehende Ton aber nicht. Das Tablet wird unter Last zwar warm aber nicht zu heiß. Demnach scheint die Kühlung effektiv zu arbeiten. Wir werden dann selbst noch schauen, wie es unter Volllast aussieht und ob sich die CPU dann heruntertaktet.

Bedient werden kann das Surface Pro 3 mit dem neuen N-trig Stylus, der nun deutlich größer ausfällt und demnach auch besser in der Hand liegt. Gefertigt wird dieser aus Aluminium. Auf der Oberseite befindet sich ein Knopf, mit dem man das Surface aus dem Stand-by holen und direkt OneNote starten kann. Das Schreibgefühl ist sehr angenehm und der Stylus reagiert auch an den Rändern. Somit lassen sich Fenster von Programmen auch zuverlässig schließen. Der Nachteil ist, man benötigt Batterien für den Stift. Sind diese leer, ist der Stift unbrauchbar.

Deutlich verbessert wurde auch das neue Type Cover für das Surface Pro 3. Es ist größer und lässt sich demnach besser bedienen. Über das Touchpad gleitet man nun besser und demnach lassen sich auch bestimmte Gesten angenehmer ausführen. Mit dem neuen angewinkelten Modus wirkt die ganze Konstruktion stabiler. In Kombination mit dem nun noch flexibleren Kickstand lassen sich viel mehr Positionen und Einsatzmöglichkeiten abdecken. Ein Laptop oder Detachable mit fest verbundener Tastatur wird es aber wohl nicht ersetzen können. Trotzdem ist es anscheinend das bisher beste Windows 8.1 Tablet.

Das Surface Pro 3 erscheint in Deutschland leider erst Ende August. Bereits jetzt kann es für 799€ (Link zum Angebot) vorbestellt werden. Studenten erhalten zusätzlich 10% Rabatt.

(Link zum YouTube-Video)

Wäre das Surface Pro 3 etwas für euch?

Bild:  onedrive via drwindows

Zu den Kommentaren

Kommentare zu dieser News

* Werbung