Surface Pro 3: Update soll einige Probleme lösen

Peter Hryciuk
Surface Pro 3: Update soll einige Probleme lösen

Microsoft möchte möglichst vor dem Marktstart des neuen Surface Pro 3 am 20. Juni die Probleme lösen, die nach der Präsentation und in ersten Tests aufgetaucht sind. Deswegen hat man z.B. Grafiker wie Gabe von Penny Arcade eingeladen, um die aufgetauchten Probleme direkt dem Surface-Team zu demonstrieren und gleichzeitig auch erste Lösungen auszuprobieren. In erster Linie geht es dabei natürlich um die Platzierung des Windows-Knopfs aber auch um die Performance des neuen N-trig Digitizers mit dem Stylus.

Das Surface Pro 3 hat nach der offiziellen Präsentation vor einigen Wochen wirklich beeindruckt. Schon lange haben wir uns ein noch größeres Surface-Tablet gewünscht, mit dem sich noch besser unterwegs arbeiten lässt. Besonders nach der Einführung des Surface Pro 2 hat man das positive Feedback aber auch Kritik aufgenommen und schon recht früh die dritte Generation mit nun 12 Zoll großem Display, deutlich mehr Konfigurationsmöglichkeiten und vielen weiteren Verbesserungen vorgestellt. Das Feedback und Interesse der potenziellen Kunden ist so groß, wie noch nie zuvor bei einem Surface-Tablet. Das zeigt also ganz deutlich, dass sich Microsoft mit diesem Produkt in die richtige Richtung entwickelt.

Durch das neue Type Cover des Surface Pro 3 und den angewinkelten Modus, mit dem mehr Stabilität in die Konstruktion gebracht wird, musste man den Windows-Knopf umlagern und hat ihn besonders für Grafiker etwas ungünstig auf der rechten Seite platziert. Wer also die rechte Hand auflegt zum Zeichnen, kann mit großer Wahrscheinlichkeit ungewollt auf den Knopf kommen und landet dann auf dem Startbildschirm. Das hat das Surface-Team anscheinend nicht wahrgenommen bei der Entwicklung und war ziemlich erstaunt, als Gabe den Fehler demonstriert hat. Der Windows-Knopf reagiert zwar verzögert, wird durch die Handfläche aber trotzdem ungewollt ausgelöst.

Microsoft hat auch schon einen ersten Patch für dieses Problem entwickelt. Demnach schaltet sich der Windows-Knopf aus, wenn der Stylus erkannt wird - genau so, wie wir es uns gewünscht haben. Zudem soll die Performance des Stylus noch besser werden und nicht mehr eine so große Verzögerung sichtbar sein, wenn dieser vom Digitizer erkannt wird. Das kannte man nicht von Wacom-Digitizern und will das Problem zukünftig auch beheben.

Ab dem 20. Juni geht das Surface Pro 3 in den Verkauf in den USA und Kanada. Microsoft nannte zwar keinen Termin für den Rollout des Patches, dürfte aber schon in den letzten Zügen der Entwicklung liegen, wenn man erste Testkandidaten einlädt. In Deutschland erscheint das Tablet erst Ende August. Bis dahin sollten zumindest die Software-Probleme behoben sein. Vorbestellen kann man bereits für ab 799€ (Link zum Angebot) - Studenten sparen 10%.

Hätte Microsoft die Probleme schon bei der Entwicklung erkennen müssen?

via wpcentral

Zu den Kommentaren

Kommentare zu dieser News

* Werbung