Apple in englischsprachigen Medien nicht mehr Nummer 1

Thomas Konrad

Laut eines Berichts des US-Unternehmens Dow Jones war Apple in der englischsprachigen Welt 2013 nicht mehr das Unternehmen, über das am meisten berichtet wurde. Mit knapp 3000 Berichten mehr liegt Google auf dem ersten Platz.

Weniger Medienberichte: Apple gibt führung ab

Im Jahr 2013 wurden laut Dow Jones rund 120.500 Berichte über Apple verfasst. Das Magazin erfasste dabei alle englischsprachige Texte in seiner umfangreichen Datenbank, weiß Business Insider. Google brachte es auf knapp 124.000 Berichte, liegt damit vergleichsweise knapp vor Apple auf dem ersten Platz. Auf dem dritten Platz landet, etwas abgeschlagen, Microsoft mit gut 84.000 Texten.

Auf einer interaktiven Webseite zeigt Dow Jones, wie sich die Anzahl aller Berichte über das Jahr verteilt. Gute Apple-Monate waren Januar und September. Anfang des Jahres musste sich das iPhone 5 mit Blackberrys Z10 vergleichen lassen. Viele iOS-Kunden wechselten damals auf die RIM-Plattform - und das nicht ganz ohne Grund, wie unser Autor damals meinte. Auch lehnte ein US-Gericht im Januar Apples gefordertes Verkaufsverbot für Samsungs Galaxy Nexus-Smartphone ab. Für das letzte Quartal 2012 konnte Apple damals zudem ein Rekordresultat verkünden. Im September trieb die Vorstellung von iPhone 5s und iPhone 5c sowie die Veröffentlichung von iOS 7 Apples Medienpräsenz in die Höhe.

Bilderstrecke starten(13 Bilder)
Arbeitsplatz für Apple-Nutzer: Tische, Stühle und weitere Anregungen im Überblick

Die restlichen Ergebnisse von Dow Jones listet Business Insider auf:

  1. Google, 123,769 Artikel
  2. Apple, 120,451 Artikel
  3. Microsoft, 84,174 Artikel
  4. Bank of America, 70,785 Artikel
  5. Boeing, 61,800 Artikel
  6. Citigroup, 59,276 Artikel
  7. BP, 53,231 Artikel
  8. Goldman Sachs, 51,174 Artikel
  9. Deutsche Bank, 50,069 Artikel
  10. IBM, 48,734 Artikel

Im Jahr 2012 lag Apple weit vor Google, wurde rund 165.000 mal erwähnt. Google brachte es damals auf 115.000, konnte sich dieses Jahr um 7,7 Prozent steigern. Das HTC One und das MotoX verhalfen Google ebenso zum Erfolg wie die Debatte um die Privatsphäre des Nutzers.

Zu den Kommentaren

Kommentare zu dieser News

* Werbung