Per Twitter gab Großinvestor Carl Icahn am Freitag bekannt, erneut Apple-Aktien im Wert von 500 Millionen US-Dollar gekauft zu haben. Damit hat Icahn inzwischen 3,6 Milliarden in Apple investiert und besitzt nun immerhin ein Prozent aller Aktien.

 

Apple

Facts 

Weiterhin drängt Icahn das Unternehmen zu einem umfangreicheren Aktienrückkäuf. Inzwischen hat er einen siebenseitigen Brief an Apples Aktionäre verasst, erklärt darin, warum das Unternehmen weitere Aktien zurückkaufen sollte.


Zum Hintergrund: Apple werde seiner Meinung nach unter Wert gehandelt, ein Rückkauf würde den Wert verbliebener Papiere steigerin - auch den seiner Anteile. Seit Mitte 2013 ist Icahn bei Apple aktiv, hat sich bereits mehrfach mit Tim Cook ausgetauscht.

Apple hatte seine Investoren 2013 Apple mit Dividenden und einem Aktienrückkauf beglückt, jahrelang verzichtete man in Cupertino auf solche Maßnahmen. Der Druck der Aktionäre war angesichts des stetig wachsenden Barvermögens wohl zu groß.

Im Dezember vergangenen Jahres hatte Icahn den Vorschlag eines Aktienrückkaufs im Wert von 50 Milliarden Dollar eingereicht, ursprünglich forderte er sogar eine Summe von 150 Milliarden. Apple riet seinen Aktionären Ende Dezember, gegen Icahns Pläne zu stimmen. Apples Aktionärstreffen soll am 28. Februar stattfinden.

Carl Icahn ist ein US-amerikanischer Großinvestor und Multimilliardär. Icahn studierte Philosophie an der Princeton University, legte 1957 in dem Bach auch seinen Abschluss ab. Laut Wikipedia ist der 77-jährige auch an zahlreichen weiteren Firmen beteiligt, auch solchen im Technologie-Sektor: Neben Apple hält er Anteile bei Yahoo, Time Warner, Alcan, Ebay, Dell und TWA.

Thomas Konrad
Thomas Konrad, GIGA-Experte für macOS, iOS und Apple-Hardware.

Ist der Artikel hilfreich?