Dr. Dres Party-Video könnte Beats-Deal verzögern

Thomas Konrad 12

Ursprünglich wollte Apple den Deal mit Beats Electronics diese Woche verkünden - das dachte zumindest die Gerüchteküche. Passiert ist jedoch nichts. An der Verzögerung könnte Dr. Dre offenbar selbst schuld sein.

Dr. Dres Party-Video könnte Beats-Deal verzögern

Weil sich Apples Beats-Deal offenbar weiter verzögert, hat das Musikmagazin Billboard erneut bei seinen Quellen nachgefragt und präsentiert fünf Grunde für Apples Schweigen.

Unter anderem sei es wohl Dr. Dres Party Video, das die Verhandlungen aufhalte. Apples Führungsreige sei darüber entsetzt gewesen. In dem Video geben Tyrese Gibson und Dr. Dre mehr oder minder offen bekannt, dass Beats vor einer Übernahme durch Apple steht. Dre feierte sich als erster Milliardär in der Hip-Hop-Branche.

Erschwerend komme hinzu, dass der Beats-Deal eine „komplizierte“ Sache sei. Es handelt sich dabei nicht nur um Apples teuerste Übernahme. Für Tim Cook ist es der erste große Deal überhaupt. Problematisch sei auch, dass die Gerüchteküche zu einem sehr frühen Zeitpunkt Wind von der Sache bekam. Apple sei noch lange nicht dazu bereit gewesen, den Deal öffentlich zu machen.

Im Raum steht auch die Frage, welche Rollen Dr. Dre und Jimmy Iovine bei Apple übernehmen. Kürzlich berichtete das Wall Street Journal, dass beide in Apples Führungsriege aufsteigen könnten. Derzeit sei jedoch nicht klar, ob beide tatsächlich Vollzeit-Jobs bei Apple bekämen oder als Berater tätig sein würden, weiß Billboard.

Uneinig seien sich die Parteien auch über den Wert von Beats Music. Der Service werde von einer separaten Abteilung geführt, an der Beats Electronics Anteile hält.

Dr. Dre hatte Beats 2006 zusammen mit Jimmy Iovine im kalifornischen Santa Monica gegründet. In Kooperation mit Monster Cable Products brachte Beats 2008 die ersten Kopfhörer auf den Markt; seit 2012 fertigt Beats seine Audio-Produkte in Eigenregie. Bis 2012 hielt HTC 50,1 Prozent der Beats-Aktien, gab Ende letzten Jahres sämtliche Geschäftsbeziehungen auf.

Zu den Kommentaren

Kommentare zu dieser News

* Werbung