Apples externes 5K-Display könnte mit integrierter GPU ausgestattet sein

Holger Eilhard 5

In den vergangenen Stunden mehrten sich wieder einmal Berichte über mögliche Updates von Apples Thunderbolt Display. Nun gibt es Diskussionen, wie Apple ein externes 5K-Display realisieren könnte.

Apples externes 5K-Display könnte mit integrierter GPU ausgestattet sein

Nachdem Rene Ritchie bei iMore eine Reihe von möglichen Wegen für externe 5K-Displays genannt hatte, will 9to5Mac nun von diversen Quellen erfahren haben, dass Apple zu einer ungewöhnlichen Variante greifen könnte: Einer GPU, die im Display selbst untergebracht ist.

Die Problematik ergibt sich, da es aktuell nur wenige elegante Wege gibt, ein externes 5K-Display zu betreiben. Um dieses Problem zu umschiffen, könnte Apple einen leistungsfähigen Grafikchip in das externe Display integrieren und über Thunderbolt 3 mit künftigen MacBooks, iMacs und Mac Pros verbinden.

Dies hätte den Nebeneffekt, dass Apple seine Notebooks nur noch mit stromsparenden Grafik-Chips ausstatten müsste, die gleichzeitig extrem flache und leichte Designs erlauben.

Will der Besitzer eines zukünftigen MacBooks an einem großen Display arbeiten, reicht der Anschluss eines einzelnen Type-C-Kabels.

9to5Mac schreibt weiter, dass zukünftige OS-X-Updates dieses Feature implementieren werden. Die Software entscheidet dann welche GPU aktiviert wird. Eine kombinierte Nutzung der internen und externen GPU soll allerdings nicht möglich sein.

Beim Display selbst soll es sich um einen nahen Verwandten des im 5K-iMac eingesetzten Panels handeln.

Ob und wann wir ein neues externes Display von Apple sehen werden ist unklar. Die jüngsten Meldungen über das geringe Inventar und eine nahende WWDC lassen jedoch auf eine kurzfristige Vorstellung hoffen.

Bilderstrecke starten
13 Bilder
MacBook Pro mit OLED-Bildschirm: Schaut so die Zukunft des Apple-Notebooks aus?

Das iPad Pro 9,7″ im Test

iPad Pro 9,7 Zoll im Test.

Zu den Kommentaren

Kommentare zu dieser News

Weitere Themen

* Werbung