In der ersten Ausgabe der GIGA Filmklassiker im Jahr 2015 kommt ein ganz besonderer Kino-Magier an die Reihe, der unter vielen Cineasten Kult-Status genießt und der mit der Serie „Twin Peaks“ in den 1990er Jahren Fernsehgeschichte schrieb. Doch David Lynch hat auch zahlreiche Meisterwerke auf der großen Leinwand hinterlassen, über die gesprochen werden muss. Viel Spaß!

 

David Lynch

Facts 

In der letzten Ausgabe unserer Video-Rubrik GIGA Filmklassiker stand der Meisterregisseur Stanley Kubrick im Mittelpunkt und auch im neuen Jahr 2015 widmen wir und zunächst wieder einem Regisseur. Star der mittlerweile sechsten Ausgabe der GIGA Filmklassiker ist der eigenwillige und bisweilen exzentrische Filmemacher David Lynch und sein eindrucksvolles, wenn auch mitunter nicht leicht zugängliches Werk. Am bekanntesten dürfte neben seinem modernen 1990er-Jahre-Klassiker „Lost Highway“ die Mystery-Serie „Twin Peaks“ sein, die 2015 nach über 20 Jahren fortgesetzt werden soll. Doch bereits in den 1980er Jahren schuf der Kultregisseur David Lynch einige Meisterwerke, die in unserer heutigen Folge der GIGA Filmklassiker die Hauptrolle spielen. Seht selbst:

David Lynch ist ein Künstler durch und durch, der mit dem Mainstream und den Mechanismen Hollywoods nie besonders viel anfangen konnte und oft um seine Projekte kämpfen musste, da ihm die Kontrolle über den fertigen Film immer wichtiger war als der große Erfolg an den Kinokassen. Bereits mit seinem Debüt, dem experimentellen Mystery-Horror „Eraserhead“ aus dem Jahr 1977, konnte sich der Regisseur, Autor und Musiker eine treue Fangemeinde aufbauen, die er immer wieder mit seinen einmaligen, ihrer eigenen Logik folgenden Filmperlen erfreuen oder verstören konnte. Seinen bislang letzten Spielfilm drehte David Lynch im Jahr 2006 und rechnete im sperrigen, aber sehenswerten „Inland Empire“ gnadenlos mit Hollywood ab.

Die kommende Ausgabe dreht sich dann gleich um zwei Herren, die mit ihren Filmen nicht nur Filmgeschichte geschrieben haben, sondern oft auch neue Pfade einschlugen und ähnlich wie unser heutiger Kandidat David Lynch ihre ganz eigene Filmsprache entwickelt haben. Die Rede ist von den Brüdern Joel und Ethan Cohen, ihres Zeichens Oscarpreisträger für „No Country for Old Men“ und Macher von „The Big Lebowski“.